05.10.2012 | Magazin:

Campusemerge: Preis für herausragende multimediale Lehrkonzepte wurde verliehen

Am 27. September war es soweit, zum zweiten Mal wurden die Sieger des Campusemerge-Wettbewerbs gekürt. Der Campusemerge ist ein durch das Land Niedersachsen geförderter Lehrpreis, bei dem es in erster Linie um innovative Konzepte mit digitalen Medien geht.  Der Wettbewerb wird organisiert vom Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachen (KHN) der TU Braunschweig und dem Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (Virtuos) der Uni Osnabrück. In diesem Jahr fand die Preisverleihung im Rahmen der Tagung Teaching Trends in Osnabrück statt. Insgesamt wurden sechs Preise verliehen. Zwei davon werden hier beispielhaft herausgegriffen:

Der erste Preis des Wettbewerbs ging an ein Konzept, das das Lernmodul DoIT von Stud.IP nutzt. Allzu häufig beklagen Lehrende die mangelnden Schreibfertigkeiten der Studierenden. Eigentlich hilft hier nur eins: Üben. Mit diesem Konzept wird ein Weg mit Hilfe von Peer Reviews aufgezeigt, die über DoIT organisiert werden. (Eingereicht von Dr. Katrin Meyer von der Uni Göttingen) http://www.campusemerge.de/index.php?id=vote&cem_id=11

Interessant ist auch der Beitrag zu einem Blended Learning Konzept, in dem eine sechswöchige Online-Phase mit dem Präsenzunterricht verbunden wird. Das Konzept wurde entwickelt im Modul „Wissenstransfer und Lernen mit neuen Technologien“ im Professionalisierungsbereich der Uni Oldenburg. Es enthält verschiedene aufeinander abgestimmte Elemente: Selbstlernmaterialien, Online-Aufgaben in DoIT und tutoriell begleitete Forendiskussionen (jeweils in Stud.IP). Die Ergebnisse der Onlineaufgaben werden dabei ebenso zur kompetenzorientierten Bewertung herangezogen wie die im Rahmen der Lehrveranstaltung produzierten Podcasts und Produkt-Portfolios. (Eingereicht von Prof. Olaf Zawacki-Richter von der Uni Oldenburg) http://www.campusemerge.de/index.php?id=vote&cem_id=14

Alle eingereichten Beiträge können auf http://www.campusemerge.de als Kurzfilm incl. begleitender schriftlicher Beschreibung angesehen werden. Damit wurden nicht nur besondere Ideen zur Verbesserung der Qualität der Lehre ausgezeichnet, sondern auch ein Fundus an Good-Practice-Beispielen geschaffen, der hoffentlich den einen oder anderen Lehrenden anregt, selbst einmal den Einsatz von digitalen Medien in der Lehre auszuprobieren, insbesondere weil der Campusemerge im nächsten Jahr vom KHN der TU Braunschweig ausgerichtet wird. Dabei ist geplant, den Blick zu erweitern und den Wettbewerb nicht mehr nur für multimediale Konzepte auszuschreiben, sondern allgemein für innovative Lehrideen zu öffnen.

Kontakt
Dipl.-Soz.Wiss. Claudia Frie, M.A.
Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen (KHN) Stud.IP-Koordination
Telefon:  +49 531 391-4220
E-Mail: claudia.frie@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/khn