23.06.2015 | Magazin:

Braunschweiger Architekturstudentin ausgezeichnet Sophia Martinetz bei »BDA-SARP-Awards 2015« erfolgreich

Mit zwei Studierenden war das Architekturdepartment der Technischen Universität Braunschweig im Finale des diesjährigen „BDA-SARP-Award“, dem gemeinsamen Nachwuchsförderpreis des Bundes Deutscher Architekten und des polnischen Architektenverbandes, vertreten. Für ihre Arbeit „Demos und Desmos – Besucher- und Informationszentrum für den deutschen Bundestag“ erhielt Sophia Martinetz die Anerkennung der Jury.

 

Sophia Martinetz: "Demos und Desmos"

Sophia Martinetz – „Demos und Desmos“

Die Jury urteilte: „Für die Arbeit ‚Demos und Desmos‘ von Sophia Martinez vergibt die Jury eine Anerkennung. Die Absolventin der TU Braunschweig stellt sich der anspruchsvollen Aufgabe, ein Besucher- und Informationszentrum für den deutschen Bundestag zu entwerfen. Es erfordert Mut, zwischen den prestigeträchtigsten Gebäuden der Republik eine Architektur zu schaffen, die es vermag, gleichermaßen demokratische Ideale zu verkörpern und infrastrukturellen Anforderungen zu genügen ohne dabei den Genius Loci zu überlagern.“

Aus den zahlreichen Einsendungen wurden in dem zweistufigen Wettbewerb zunächst die jeweils neun besten Arbeiten aus Deutschland und Polen ausgewählt und die Verfasser zu einem Workshop und zur Preisverleihung nach Warschau eingeladen. In diesem Jahr kamen die deutschen Finalisten von der RWTH Aachen, der Hochschule Bochum, von den Technischen Universitäten aus Braunschweig, Darmstadt, Dortmund und Kaiserslautern sowie von der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und der Bauhaus-Universität Weimar. Neben Sophie Martinez nahm auch Jan Dethlefsen von der TU Braunschweig an dem Finale teil. Vergeben wurden neben dem mit 2.500 € dotierten Hauptpreis drei Anerkennungen.

Der „BDA-SARP-Award“ zeichnet jährlich eine herausragende Abschlussarbeit im Fach Architektur aus. Darüber hinaus arbeiten exzellente deutsche und polnische Absolventen in einem dreitägigen Workshop zusammen. 18 aus allen Nominierungen der Hochschulen ausgewählte Finalisten – jeweils neun Absolventen beider Länder – nahmen dieses Jahr in Warschau teil. Die beiden Verbände möchten mit diesem Preis junge Architekten fördern und den Dialog zwischen jungen polnischen und deutschen Architekten stärken. Abschließender Höhepunkt des Zusammentreffens war die Preisverleihung am 15. Juni 2015. Der Präsident des BDA, Heiner Farwick, SARP-Präsident Mariusz Scisło sowie Claas-Dietrich König aus dem Kulturreferat der Deutschen Botschaft in Polen vergaben die Auszeichnungen.

 

Weitere Informationen

  • Die Pressemitteilung „BDA-SARP-AWARD 2015 verliehen“ des Bundes Deutscher Architekten vom 16. Juni 2015 finden Sie hier.
  • Die Meldung „Sophia Martinetz erhält Anerkennung beim BDA-SARP-Awards 2015“ des Departments Architektur der TU Braunschweig vom 22. Juni 2015 finden Sie hier.

 

Kontakt

Prof. Gabriele G. Kiefer
Henri Greil
Referat für Öffentlichkeitsarbeit
Department Architektur
Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften
Technische Universität Braunschweig
Pockelsstraße
38106 Braunschweig
Tel.: 0531/391-3543
E-Mail: arch-pr@tu-braunschweig.de
www.arch.tu-braunschweig.de