01.12.2016 | Magazin:

Bild des Monats: „Gossamer Strukturen“ als entfaltbare Raumfahrtstruktur Eingereicht von Dipl.-Ing. Martin Zander, Institut für Adaptronik und Funktionsintegration

schwarze hohle Rollen mit unterschiedlichem Durchmesser liegen nebeneinander undwerden bunt beleuchtet.

Es sieht aus wie Geschenkpapier -Die ultraleichten und sehr robusten „Gossamer Strukturen“ werden in der Raumfahrt eingesetzt. Foto: TU Braunschweig/ IAF

Auf dem Bild des Monats Dezember sind sogenannte Gossamer Strukturen zu sehen. Was auf dem Foto ein wenig an Geschenkpapier erinnert, sind in Wirklichkeit bis zu 14 Meter lange aufrollbare Leichtbaumasten. Im Weltraum können diese ultra-leichten und robusten Strukturen unter anderem extrem dünne Folien, die zehn bis hundert Mal dünner als ein Haar sind, zu sehr großen Flächen entfalten. Grundtechnologie für diese Konstruktionen sind die gezeigten aufrollbaren Faserverbundleichtbaumasten, die je nach Belastung für die jeweilige Anwendung dimensioniert und gefertigt werden. Ein Meter dieser aufrollbaren Konstruktion wiegt in etwa soviel wie ein Standardbrief der Post. Als Solarkollektoren zur Energieerzeugung oder als Bremssegel zur Weltraumschrottvermeidung sowie für Sonnensegel als alternative Antriebstechnologie konnten bereits Demonstratoren in Raumfahrtmissionen angewendet werden.

Martin Zander erforscht am Institut für Adaptronik und Funktionsintegration der Technischen Universität Braunschweig zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt diese entfaltbaren Raumfahrtstrukturen.

Bild des Monats

Ein ungewohnter Einblick in die Forschung, ein spannender Eindruck aus der Lehre, ein Detail oder besonderer Moment auf dem Campus: Die TU Braunschweig ist vielfältig. Reichen Sie Ihre selbst erstellten Fotos bei uns ein! Welche Kriterien Ihr Bild erfüllen sollte, können Sie auf unserer Bild-des-Monats-Seite nachlesen. Nach und nach werden Sie dort auch eine Galerie der Bilder vergangener Monate finden.