18.06.2018 | Magazin:

Best Paper Award für Nicholas Hill Forscher vom elenia wird bei Konferenz in China ausgezeichnet

Erfolgreicher Konferenz-Besuch in Xi’an: Nicholas Hill vom Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen (elenia) der Fakultät Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik wurde bei der internationalen Konferenz ICPADM 2018 in China mit seiner Veröffentlichung zur sicheren Isolation von Hochtemperatur-Supraleitern in der Energiewende mit dem „Best Paper Award“ ausgezeichnet.

Ausgezeichnet: Nicholas Hill vom elenia erhielt einen Best Paper Award. Bildnachweis: Dirk Bösche/TU Braunschweig

Um eine sichere Isolation für Systeme und Geräte, die Hochtemperatur-Supraleiter verwenden, zu gewährleisten, muss die Isolationsfestigkeit der Materialien bekannt sein. Die Hochtemperatur-Supraleitung ist dabei eine Technologie, deren Anwendung auch im Rahmen der Energiewende große Effizienzsteigerungen gegenüber konventionellen Technologien ermöglicht. Daher arbeiten internationale Expertengruppen, wie die der Cigré WG D1.64, in der Nicholas Hill ebenfalls aktiv ist, daran diese Werte zu ermitteln.

Das Paper von Nicholas Hill beschäftigt sich insbesondere mit kaltem Stickstoffgas bei einem Druck von 3 bar und einer Temperatur um 95 Kelvin (ca. -178 °C). Dabei stellt es Gesetzmäßigkeiten auf, die zur Auslegung des gasförmigen Isoliersystems bei tiefkalten Temperaturen angewendet werden können.