09.03.2010 | Magazin:

8.500 Euro für die Grüne Schule der TU Braunschweig

Die Initiative „Projekt Futurino“ der Henkel AG hat der Grünen Schule der Technischen Universität Braunschweig 8.500 Euro für Materialien zur Verfügung gestellt, die das Verständnis für Natur und Umwelt fördern sollen.  Henkel-Mitarbeiter Helmut Höhne hat den Scheck heute an Prof. Dr. Maike Looß, Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften, Abteilung Biologie und Biologiedidaktik, und den Leiter des Botanischen Gartens, Michael Kraft, übergeben.

Die Grüne Schule Braunschweig will durch botanische und umweltpädagogische Angebote das Interesse für Pflanzen und Natur, für ökologische Zusammenhänge und Naturschutz fördern. Kindergartengruppen, Schulklassen der Primarstufe und der Sekundarstufe I können den Botanischen Garten besuchen und mit Führungen und Untersuchungen zum Beispiel zu Themen wie „Alles Banane. Tropische Nutzpflanzen im täglichen Leben“ oder „Kaktus und Co. – Überleben in der Trockenheit“  die Vielfalt der Pflanzenwelt erleben und erforschen. Die Bedeutung der Pflanzen in unserem Leben und im globalen Ökosystem sind zentrale Themenaspekte. Der Unterricht findet im Flößerhaus, den Gewächshäusern und im Freigelände des Botanischen Gartens statt.

Link zur Grünen Schule: http://www.ifdn.tu-bs.de/didaktikbio/index.php?nav=grueneschule&content=ueberuns