26.07.2012 | Presseinformationen:

Weltmeisterschaft der autonomen Feldroboter Studierende der TU Braunschweig wieder auf dem Siegertreppchen

Die diesjährige Weltmeisterschaft der autonomen Feldroboter, der Field Robot Event, fand im Rahmen der internationalen Gartenschau „Floriade“ in Venlo in den Niederlanden statt. Zum zehnjährigen Jubiläum des Wettbewerbs trafen sich 20 Teams aus sieben Ländern und ließen ihre selbst entwickelten Feldroboter gegeneinander antreten. Mit am Start war zum sechsten Mal in Folge auch FREDT, das Field Robot Event Design Team der Technischen Universität Braunschweig, die den zweiten Platz belegten.

Die autonomen Roboter hatten, ohne jegliche Fernsteuerung, verschiedene Aufgaben zu bewältigen, so mussten sie sich mithilfe ihrer Sensoren einen Weg durch aufgestellte Rosen bahnen. Neben einer automatischen Wende am Ende einer Blumenreihe, gehörten auch automatische Ausweichmanöver dazu. Außerdem mussten markierte Blumentöpfe im Rosenfeld gefunden, aufgenommen und zurück zum Startpunkt  transportiert werden.

Während das aus verschiedenster Fachrichtungen bestehende Braunschweiger Team in diesem ersten Teil des Wettbewerbes mit einigen technischen Problemen zu kämpfen hatte, konnte es im Kooperationswettbewerb zusammen mit der Hochschule Osnabrück seine Stärken voll ausspielen. Mithilfe eines selbst konstruierten Greifarms wurde eine Blumenzwiebel vollautomatisch eingepflanzt, mit Erde bedeckt und bewässert. Das Team ist davon überzeugt, dass der erreichte zweite Platz in dem Wettbewerb neuen Schwung für den nächsten Field Robot Event im kommenden Jahr gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt
Dipl.-Ing. Till-Fabian Minßen
Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge der TU Braunschweig
Tel.: +49 (0)531 391-7191
E-Mail: t-f.minssen@tu-braunschweig.de