25.06.2019 | Presseinformationen:

TU-Night 2019 zeigt, wie Wissen Zukunft bewegt Wissenschaftsfestival und Campus Open Air mit zwei Bühnen

Wie Wissen Zukunft bewegt, zeigt die Technische Universität Braunschweig auf der TU-Night am Samstag, 29. Juni 2019. Von 18.00 bis 1.00 Uhr geben anschauliche Experimente und Exponate, spannende Vorlesungen, informative Führungen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen Einblicke in die Forschung. Ein Musikfestival auf zwei Bühnen sowie Theater- und Tanzaufführungen runden das Programm ab.

Auf der TU-Night erhalten Wissenschafts- und Musikinteressierte, Familien, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler Einblicke in aktuelle Forschungsthemen der TU Braunschweig. Auf dem durch Lichtinstallationen stimmungsvoll beleuchteten Campus erwartet die Gäste ein spannendes Wissenschaftsprogramm mit Vorlesungen,  Führungen, Podiumsdiskussionen und interaktiven Experimenten.

Auszug aus dem Programm

Vorlesungen und Podiumsdiskussionen

Das bewegte Gehirn

Bewegungsarmut und Übergewicht sind die Epidemien des 21. Jahrhunderts. In seiner Vorlesung im Tentomax erklärt Professor Martin Korte, warum uns physische Aktivität jung hält und warum das Gehirn schuld daran ist, dass so viele Menschen auf der Welt übergewichtig sind.
(21.30 Uhr, Tentomax, Konstantin-Uhde-Straße)

Alles exzellent!?

Am 19. Juli entscheidet sich, ob sich die TU Braunschweig zukünftig „Exzellenzuniversität“ nennen darf. In der vom AStA veranstalteten Podiumsdiskussion diskutiert die Runde um TU-Präsidentin Prof. Dr. Anke Kaysser-Pyzalla über Wege und Umwege einer zukunftsfähigen Hochschulfinanzierung.
(20.00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Aula, Pockelsstraße 11, 3. OG)

Wie lässt sich Mikroplastik regulieren?

Die Vorlesung berichtet aus einem aktuellen Forschungsprojekt zur Regulierung von Mikroplastik und diskutiert die Rolle von Regierungen, Industrie und zivilgesellschaftlichen Akteuren.
(20.00 Uhr, Altgebäude, Pockelsstraße 4, Hörsaal SN 19.3)

Die Leuchtgurke bewegt unsere Zukunft

Überraschende Experimente bei der Expedition in die Zukunft. Es kracht und stinkt bei explodierenden Weintrauben, leuchtenden Gurken und brennendem Stahl.
(18.30, 20,15, 22.0, Am Okerufer, Hörsaal PK 2.1)

Lernen im digitalen Klassenzimmer – Segen oder Fluch?

In der Podiumsdiskussion treffen Expertinnen und Experten aus Universität und Schule aufeinander. Sie diskutieren über den Einsatz der neuen Medien in Bildungsprozessen und die Anforderungen an Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften.
(19.30 Uhr, Altgebäude, Pockelsstraße 4, Hörsaal PK 4.2)

 

Mobilität

Forschung  für eine nachhaltige Luftfahrt

Wie es gelingen kann, die Luftfahrt effizient und nachhaltig zu gestalten und dem steigenden  Bedürfnis nach Mobilität gerecht zu werden, zeigen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Niedersächsischen Forschungszentrum für Luftfahrt und dem Exzellenzcluster SE2A.
(18.00 bis 23.00 Uhr, Altgebäude, Pockelsstraße 4, Architekturpavillon)

Produktentwicklung erleben – Fahrzeuge bewegen

Am Stand des Instituts für Konstruktionstechnik können Besucherinnen und Besucher mit Hilfe von VR und 3D-Druck ihr Fahrzeug der Zukunft entwickeln.
(18.00 bis 23.00 Uhr, Altgebäude, Pockelsstraße 4, Foyer)

Alles rund um die Mobilität

Mehr über Digitalisierung der Landwirtschaft, leichte Bauteile, klimafreundliche Kraftstoffe und neue Batterietechnik lernen Sie vor dem Haus der Wissenschaft.
(18.00 bis 23.00 Uhr, Pockelsstraße 11, Außenbereich vor dem Haus der Wissenschaft)

 

Nachhaltigkeit

Mit dem Laser gegen den Verpackungswahn

Um Verpackungsmüll zu vermeiden, können Logos und andere Informationen mit Hilfe eines Lasers direkt auf Obst oder Gemüse gebrannt werden. Das Institut für Füge- und Schweißtechnik zeigt, wie der Laser unsere Zukunft nachhaltig mitgestaltet.
(18.00 bis 23.00 Uhr, Altgebäude, Pockelsstraße 4, Foyer)

Die grüne Infrastruktur – unterwegs im Stadtgrün

Das Institut für Geoökologie zeigt, welche Wege Eichhörnchen, Igel oder Frösche in der Stadt nehmen und welche Rolle das Stadtgrün – von Straßenbäumen über Parks bis hin zum privaten Garten – dabei hat.
(18.00 bis 23.00 Uhr, Schleinitzstraße, Außenbereich)

Reduce, Reuse, Recycle: Kleidertauschparty und Quiz

Bei der Kleidertauschparty einer studentischen Vereinigung können die Besucherinnen und Besucher ihr Wissen zum Thema Müll spielerisch testen. Sie sind eingeladen, neue Kleidungsstücke zu finden und alte Schätze zum Verschenken mitzubringen.
(18.00 bis 23.00 Uhr, Schleinitzstraße, Außenbereich)

Nachhaltigkeit auf der TU-Night

Für Getränke werden auf der TU-Night  ausschließlich Mehrwegbecher mit Pfand  genutzt. Wer sein Becherpfand spenden möchte, unterstützt damit das Projekt „Bridge4Refugees“ zur Studienvorbereitung für geflüchtete Menschen.

 

Kultur und Theater

Der medienübergreifende Künstler und Bauingenieur Felix Helmut Wagner hinterfragt in einer eigens für die TU-Night konzipierten Lehrveranstaltung das Motto „Wissen bewegt Zukunft“ auf künstlerische Weise. Wagner hält Vorträge, so genannte Talks beziehungsweise Lehrveranstaltungen, in Verbindung mit zeichnerischen Darstellungen.
(20.45 Uhr in der Oker-Lounge, Pockelsstraße 3, Foyer)

Bei „Bot or not – Künstliche Intelligenz gegen echte Kreativität“ tragen Poetry Slammerinnen und Slammer im Haus der Wissenschaft zwei Gedichte vor. Das Besondere: ein Text ist selbst geschrieben, der andere stammt von einer künstlichen Intelligenz. Die Besucherinnen und Besucher müssen entscheiden, wer welches Gedicht verfasst hat.
(19.00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Raum Veolia, Pockelsstraße 11, 5. OG).

 

Musikprogramm

Beim Campus Open Air der TU-Night treten in diesem Jahr Bands aus Berlin, Braunschweig und der Region auf. Das Musikprogramm wird um 18.00 Uhr von der „TU BigBand“ auf dem Universitätsplatz eröffnet. Ab 20.30 Uhr können die Besucherinnen und Besucher auf dem Universitätsplatz in einen musikalischen Mix von akustischem Indie-Pop über Dubstep und Reggae bis zu Garage-Rock eintauchen. „Sobi“, „Pabst“,  „BLVTH“ und „KaterUnser“ sorgen für ein vielfältiges Musikprogramm, das zum Tanzen einlädt.

Auch auf der Bühne am Okerufer sorgen vier Bands aus der Region und Hamburg von 19.00 bis 23.00 Uhr für Festivalstimmung. Und statt im Hörsaal stehen zwei Dozenten hinter dem DJ-Pult und legen ab 21.30 Uhr im Studieninfo-Zelt vor dem Haus der Wissenschaft ihre Lieblingshits bei „profs@turntables“ auf.

 

Studieninfos

Im Studieninfo-Zelt erhalten Studieninteressierte von 18.00 bis 21.00 Uhr Informationen zum Studienangebot.

Familienprogramm

Bei der Campus-Rallye können Kinder zwischen 6 und 12 Jahren bei interessanten Experimenten und Exponaten Stempel sammeln.
(18.00 bis 21.00 Uhr, Start am Infostand, Universitätsplatz 2)

 

Das vollständige Programm mit über 200 Programmpunkten ist im Internet unter www.tunight.de abrufbar.