23.03.2017 | Presseinformationen:

Tagung „Wendezeiten, Pflanzenzüchtung, Genbanken“ 30. – 31. März in Braunschweig

Lebendsammlungen von Pflanzen sichern die Ernährungsgrundlagen und stellen Ausgangsmaterial für Forschung und Züchtung bereit. Wie wirkte sich die Zeit der deutschen Wende und die Wiedervereinigung auf die zugehörigen Institutionen in Deutschland aus? Welche Techniken wurden für die Bewahrung von Samen und anderer Reproduktionseinheiten entwickelt und welche setzten sich langfristig durch? Welchen Problemen, auch philosophischer und ethischer Natur, begegnen die Forscher der modernen Genbanken? Und wie lässt sich angesichts der Fülle an Bezeichnungen – Samenbank, Genbank, Zellbank, Ressourcenzentrum, plant germplasm system etc. – eine noch ausstehende Theorie der Lebendsammlungen entwickeln?

Über diese Fragen informieren und diskutieren Expertinnen und Experten im Rahmen einer Tagung der AG Geschichte der Gesellschaft für Pflanzenzüchtung (GPZ) in Kooperation mit dem Seminar für Philosophie der Technischen Universität Braunschweig.

Die Tagung findet statt am 30. und 31. März 2017
im
Neuen Senatssaal der TU Braunschweig, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig.