05.06.2015 | Presseinformationen:

Studierende und Schüler konstruieren „Tarzan-Maschine“ beim MacGyver Ideenwettbewerb Nachwuchstüftler können sich jetzt noch anmelden

„Konstruiere eine Tarzan-Maschine, die sich oder einen Teil von sich mit einem Seil über einen Graben von einem Meter Breite bringt“, so lautet die diesjährige Aufgabe des MacGyver Ideenwettbewerb der Technischen Universität Braunschweig. Drei Minuten haben die Studierenden- und Schüler-Teams Zeit, ihre Maschinen wie Tarzan mit einer „Liane“ über einen Graben zu schwingen. Ob die Maschinen dies mit luftakrobatischen Einlagen, mit dem berühmten Tarzanschrei oder mit Hilfe des Schimpansen Cheeta bewerkstelligen, liegt in der Kreativität der teilnehmenden Teams.

An dem MacGyver Ideenwettbewerb können Schülerinnen und Schüler ab Klasse zehn sowie Studierende als Teams von bis zu fünf Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist unter http://www.ideenwettbewerb-macgyver.de noch bis zum eigentlichen Wettbewerb möglich.

Ob und mit welcher Luftakrobatik die Tarzan-Maschinen dann funktionieren und ob auch der Urwaldlook der kreativen Maschinen preiswürdig ist, zeigt sich bei der TU-Night, der Wissenschaftsnacht der TU Braunschweig, am Samstag, 27. Juni 2015 ab 19 Uhr.

Die hoffentlich mit viel Fantasie konstruierten Maschinen werden von einer Jury aus Vertretern von Wissenschaft und Wirtschaft bewertet. Ausgezeichnet werden die genial einfachsten und die genial verrücktesten Maschinen und das überzeugendste Gesamtpaket. Es werden jeweils die besten Maschinen der Studierenden und der Schüler/innen prämiert. Bewertet werden der Unterhaltungswert, die Genialität der Lösungsidee, die Komplexität der Realisierung, aber auch die Zuverlässigkeit.

Der Wettbewerb wurde initiiert und wird organisiert vom Institut für Dynamik und Schwingungen der TU Braunschweig unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Georg-Peter Ostermeyer mit dem Ziel, junge Menschen mit Spaß und Erfindungsgeist an die Konstruktion von Maschinen heranzuführen.

Wer oder was ist MacGyver?
MacGyver ist eine US-amerikanische Fernsehserie. Von 1985 bis 1991 wurden 139 Episoden in sieben Staffeln gedreht. Der Titelheld Angus MacGyver wird gespielt von Richard Dean Anderson, seine auffälligste Fähigkeit ist seine praktische Anwendung der Naturwissenschaften und die damit verbundene erfinderische Nutzung alltäglicher Gegenstände. Sein Schweizer Messer und Klebeband dürfen nie fehlen, die Nutzung von Handfeuerwaffen lehnt er ab. Dies zusammen erlaubt ihm eine Vielzahl unorthodoxer Lösungen für seine Aufgaben, zum Beispiel die Flucht aus einer Gefangennahme oder vor einer anderen Bedrohung, zu finden. Besonders aufgrund dieser Kreativität hat die Serie Kultstatus erreicht und wird bis heute auf verschiedenen Sendern weltweit wiederholt (Quelle: Wikipedia). Der Begriff MacGyverismus wird auch definiert als die Kunst, Gegenstände zweckentfremdet zu gebrauchen.

Kontakt
Prof. Georg-Peter Ostermeyer
Institut für Dynamik und Schwingungen der TU Braunschweig
Tel.: 0531/391-7002
E-Mail: gp.ostermeyer@tu-braunschweig.de
http://www.ideenwettbewerb-macgyver.de