24.10.2011 | Presseinformationen:

Semesterstart für über 3.300 Studienanfängerinnen und Studienanfänger der TU Braunschweig Gesamtzahl der Studierenden steigt auf über 15.300

Am Montag, 24. Oktober 2011, begann der Vorlesungsbetrieb des Wintersemesters für 3.361 Neuimmatrikulierte an der Technischen Universität Braunschweig. Aufgrund des doppelten Abiturjahrgangs und des Aussetzens der Wehrpflicht hat sich die Zahl der Studienanfängerinnen und Studienanfänger im ersten Hochschulsemester zum Vorjahr um 25 Prozent erhöht. Damit nehmen 669 Studierende mehr als im Vorjahr ein Studium auf.* Die Neuimmatrikulierten konnten unter 25 zulassungsbeschränkten und 14 zulassungsfreien grundständigen Studiengängen wählen. Dieser Zuwachs entspricht den Erwartungen der TU Braunschweig. Die Gesamtzahl der Studierenden steigt das sechste Jahr hintereinander. Studierten im Wintersemester 2010/11 14.166 Studierende an der TU Braunschweig so sind es in diesem Jahr 15.310.

„Wir haben uns über zwei Jahren auf diese Situation vorbereitet und im Rahmen des sogenannten Hochschulpaktes unsere Studienkapazitäten gezielt und effizient ausgebaut und ein Bündel an Maßnahmen umgesetzt“, so Hesselbach.  „In diesem Wintersemester konnten wir 30 Prozent mehr Studienplätze anbieten und haben einen Zuwachs von 25 Prozent zu verzeichnen. Das heißt, die Chancen einen Studienplatz an der TU Braunschweig zu erhalten, waren in einigen Fächern in diesem Jahr besser als im Vorjahr. Auch die Zulassungsnoten konnten in den meisten Fächern auf dem Vorjahresniveau gehalten werden. Wir können den Studienanfängern an der TU Braunschweig in diesem gute Studienbedingungen gewährleisten“, so Hesselbach weiter.

Die Spitzenreiter sind bei den Neuimmatrikulierten die Ingenieurwissenschaften. In diesen Studiengängen  wurde das Studienplatzangebot  wegen der doppelten Abiturjahrgänge auch deutlich ausgebaut. Mehr als verdoppeln konnte der Studiengang Umweltingenieurwesen die Zahl der Neuimmatrikulierten (+160 Prozent). Im Bauingenieurwesen haben 51 Prozent Erstsemester mehr als im Vorjahr ein Studium aufgenommen. Insgesamt haben sich wie in den vergangenen Jahren die meisten Studienanfänger (477) für ein Studium des Maschinenbaus entschieden, danach folgt der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau (259 (+55 %)). Erfreulich ist auch der Zuwachs in der Finanz- und Wirtschaftsmathematik und in der Elektrotechnik mit jeweils 30 Prozent. In den Naturwissenschaften haben sich in Lebensmittelchemie 47 Prozent und in der Chemie 15 Prozent mehr Studienanfänger immatrikuliert.

Erfreulich ist auch der zehnprozentige Zuwachs der Immatrikulation bei den internationalen Studierenden. In diesem Wintersemester nehmen 365 neue Studierende aus 60 verschiedenen Ländern ein Studium an der TU Braunschweig auf. Die meisten internationalen Studierenden kommen aus Spanien (42), China (33) und den USA (30). Auch die internationalen Studierenden entscheiden sich am häufigsten für das Studienfach Maschinenbau

Mit den Masterstudierenden, die bereits ein Erststudium an der TU Braunschweig oder an einer anderen Hochschule absolviert haben oder das Studienfach wechseln, steigt die Zahl der Studierenden im ersten Fachsemester an der TU Braunschweig in diesem Wintersemester auf 4.039.

*Die endgültigen Zahlen liegen erst Mitte November vor nach Ablauf aller Einschreibefristen. Unter anderem beginnt das Losverfahren an der TU Braunschweig für die zulassungsbeschränkten Studienplätze, die nicht im Nachrückverfahren vergeben werden konnten, erst am 24. Oktober.