22.10.2013 | Presseinformationen:

Wissenschaftliche Kommunikation im Zeitalter Sozialer Medien Ringvorlesung der TU Braunschweig

Soziale Medien und Web 2.0-Anwendungen verändern nicht nur die Dokumentation und das Kommunizieren von Ergebnissen wissenschaftlicher Arbeit, sie greifen zugleich massiv in die Organisation von Forschungsarbeit und Lehre ein. Schon jetzt können Wissenschaftler aus aller Welt durch den einfachen und schnellen Austausch digitalisierter Information in internetbasierten Arbeitsumgebungen zusammenarbeiten. Die um neue digitale Arbeitsmöglichkeiten erweiterte Wissenschaft (z. B. Austausch von Simulationen und experimentellen Rohdaten) wird als e-science (enhanced science) bezeichnet. Neue Formen der Wissenschaftskommunikation sollen zudem Ergebnisse wissenschaftlichen Arbeitens mehr als bisher in die Mitte der Gesellschaft vermitteln und für öffentliche Reflexion zugänglich machen. Mit der Ringvorlesung im Wintersemester 2013/14 wird für einzelne Fachdisziplinen und Wissenschaftsinstitutionen ein Zwischenfazit dieses spannenden Prozesses angestrebt.

Zum Auftakt wird Prof. Dr. Wolf-Tilo Balke, Institut für Informationssysteme, TU Braunschweig, über das Thema „Freier Zugang zu wissenschaftlicher Information – Eine informatische Perspektive für wissenschaftliche Bibliotheken“ am

Montag, 28. Oktober 2013, 18.30 Uhr,
Hörsaal PK 11.1, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft, referieren.

Prof. Dr. Wolf-Tilo Balke geht in seinem Vortrag davon aus, dass von den neuen Kommunikationsmöglichkeiten alle Institutionen des Wissenschaftsapparates betroffen sind und diskutiert dies beispielhaft an wissenschaftlichen Bibliotheken. Unter zunehmenden Handlungsdruck geraten wissenschaftliche Bibliotheken, weil es neben der Bewältigung der derzeit exponentiell wachsenden Informationsflut darum geht, allen Nutzern maßgeschneiderte Mehrwertdienste zu bieten, die eine effiziente Suche nach und Nutzung von Literatur erlauben. Grundlage solcher Dienste kann nur eine eingehende und qualitativ hochwertige Erschließung der textuellen und nicht-textuellen Materialien sein, welche aus Kostengründen nicht mehr vollständig gewährleistet werden kann. Damit verbundene Herausforderungen und mögliche Lösungswege sollen aufgezeigt werden.

Zur Person:
Prof. Dr. Wolf-Tilo Balke erhielt ein Diplom in Mathematik und die Doktorwürde in Informatik von der Universität Augsburg. Er ist seit 2008 Leiter des Instituts für Informationssysteme (IfIS) an der TU Braunschweig und Mitglied des Direktoriums des Forschungszentrums L3S. Zuvor war er mehrere Jahre als Leiter einer Nachwuchsgruppe am L3S und als Research Fellow an der University of California at Berkeley in den USA tätig. In der Forschung beschäftigt er sich vor allem mit Datenbanktechnologie und Informationsdiensten. 2013 wurde Wolf-Tilo Balke zum Mitglied der Academia Europaea gewählt. Er ist mit zwei Förderungen Mitglied des Emmy-Noether-Exzellenz-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Träger des Wissenschaftspreises der Universitätsstiftung Augsburg.

Gesamtleitung:
Prof. Dr. Henning Hopf, Prof. Dr. Herbert Oberbeck, TU Braunschweig

 

Themen und Termine der Ringvorlesung
„Wissenschaftliche Kommunikation im Zeitalter Sozialer Medien“

Die Vorträge sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.
Zeit / Ort: 18.30 Uhr / Hörsaal PK 11.1, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft, EG

  • 28.10.2013: Prof. Dr. Wolf-Tilo Balke, Institut für Informationssysteme, TU Braunschweig
    Freier Zugang zu wissenschaftlicher Information – Eine informatische Perspektive für wissenschaftliche Bibliotheken
  • 11.11.2013: Prof. Dr. Thomas Sonar, Institut Computational Mathematics, TU Braunschweig
    Das Buch der Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben! Zur Entwicklung einer lingua franca durch Formelzeichen
  • 25.11.2013: Dr. Klaus Rümmele, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Presse, Kommunikation und Marketing
    Institutionelle Wissenschaftskommunikation 2.0: Akteure und ihre neuen Rollen
  • 09.12.2013: Henning Krause, Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.
    Digital-interaktive Wissenschaftskommunikation in Sozialen Netzwerken
  • 06.01.2014: Dr. Corinna Lüthje, Ad-hoc-Gruppe Wissenschaftskommunikation in der DGPuK
    Mediatisierte Wissenschaft: Zum Wandel wissenschaftsinterner Kommunikation
  • 20.01.2014: Prof. Dr. Reinhold Haux, Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der TU Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover
    Kommunikation in der Gesundheitsversorgung
  • 03.01.2014: Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz, Institut für Wirtschaftsinformatik, TU Braunschweig
    Soziale Medien und Wirtschaftsinformatik: Forschen und beforscht werden

Weitere Informationen unter
www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/presse/flyer/ringvorlesung_2013_14.pdf