04.04.2019 | Presseinformationen:

Ringvorlesung „We move Democracy!“ Grenzenlos studieren. Europa wählen!

Am 26. Mai sind Europawahlen. Ein Anlass, um sich genauer mit der Europäischen Union (EU) zu befassen: Die EU ist ein Verbund von derzeit 28 Mitgliedsstaaten und wurde ursprünglich als Wirtschaftsgemeinschaft gegründet. Welche Aufgaben und Rechte hat sie? Welche sozialen, gesellschaftlichen und politischen Errungenschaften hat sie uns beschert? Was gilt es noch zu verbessern? Und: Finden wir in der EU eine demokratische Kultur vor, die ein Mitgestalten möglichst vieler Menschen ermöglicht?

Die EU zielt auf ein starkes Europa, das seine internationale Verantwortung wahrnimmt. Ein Europa, in dem alle gut, frei und sicher leben und arbeiten können. Gelingt dies? Wer stellt sich überhaupt in Europa zur Wahl? Und welches Europa wollen sie? 2012 wurde die EU mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Sie hat Europa von einem Kontinent der Kriege in einen Kontinent des Friedens verwandelt. Sehen das alle so? Welche politischen Kräfte und gesellschaftlichen Strömungen tragen dazu bei, dass dieser Frieden in Gefahr ist? Und: Welche Strategien und Argumente setzen europafeindliche Gruppierungen ein?

Diesen und weiteren Fragen geht die  Ringvorlesung „We move Democracy!“ an der Technischen Universität Braunschweig im Sommersemester nach. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und mitzudiskutieren.

Den Auftakt bildet der Vortrag von TU-Vizepräsidentin Prof. Katja Koch zum Thema „Ein Europa für Studierende – wie muss es aussehen?“ am

Dienstag, 09. April 2019, 18.30 Uhr,
Hörsaalzentrum, Raum BI 84.2, Bienroder Weg 84, Campus Nord 38106 Braunschweig.

Prof. Dr. Katja Koch ist Vizepräsidentin für Lehrer/innenbildung und Weiterbildung. Sie ist seit 2010 Professorin für Schulpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft der TU Braunschweig. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der empirischen Schul- und Bildungsforschung.

Inhaltliche Verantwortung:
Prof. Dr. Katja Koch, Vizepräsidentin für Lehrer/innenbildung und Weiterbildung
Prof. Dr. Bettina Wahrig, Abt. Pharmazie- und Wissenschaftsgeschichte
Juliette Wedl, Braunschweiger Zentrum für Gender Studies
Greta Bodó, Marc Jäger und Konrad Lind, AStA der TU Braunschweig
Marianne Putzker, Kooperationsstelle Hochschulen – Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig