25.06.2014 | Presseinformationen:

Nicht-staatliche Gewaltakteure – Rebellengruppen, Milizen und kriminelle Netzwerke, Terroristen, Warlords und Söldnertruppen Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Schneckener

am 1. Juli 2014, 13.15 bis 14.45 Uhr,
Seminarraum BI 97.8, Bienroder Weg 97, Campus Nord

 

Prof. Dr. Ulrich Schneckener, Universität Osnabrück, Direktor des Zentrums für Demokratie- und Friedensforschung, diskutiert über neue Herausforderungen für die wissenschaftliche Forschung, die Internationale Politik und die Friedensarbeit von Nichtregierungsorganisationen. Der Gastvortrag findet statt im Rahmen des Seminars „Realitäten und Ambivalenzen der Gewalt“ von Prof. Dr. Jörg Calließ, Institut für Sozialwissenschaften der TU Braunschweig.

Zur Person

Prof. Dr. Ulrich Schneckener lehrt an der Universität Osnabrück Internationale Beziehungen & Friedens- und Konfliktforschung. Er ist Direktor des Zentrums für Demokratie- und Friedensforschung und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Stiftung Friedensforschung. Er hat zahlreiche Publikationen vorgelegt, die in den aktuellen Diskussionen über so brisante Themen wie Terrorismus, Fragile Staatlichkeit und gegenwärtige Gewaltkonflikte eine herausragende Rolle gespielt haben und weiter spielen.
www.zedf.uni-osnabrueck.de/pages/das-zedf/personen/professoreninnen/prof.-dr.-ulrich-schneckener.php

Der Vortrag ist öffentlich.

 

Kontakt
Prof. Dr. Jörg Calließ
Institut für Sozialwissenschaften
TU Braunschweig
Bienroder Weg 97, 38106 Braunschweig
Tel.: 05766-1029
Joerg@Calliess.de
www.tu-braunschweig.de/ib/mitarbeiter/calliess