24.06.2014 | Presseinformationen:

Mehr Frauen in die Forschung: fiMINT-Forum der NTH am 27. Juni in Braunschweig lädt ein zu Gender Slam, World Café und Workshops

Wie können Hochschulen gendergerecht die richtigen Personalentscheidungen treffen? Wie wirken Geschlechtsstereotype in den Köpfen der Beurteilenden? Was ist notwendig, um mehr Frauenpower in die Forschung zu bringen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das diesjährige fiMINT-Forum „Geschlechtergerechte Forschungskultur in den MINT-Fächern“. Die Gäste – rund 200 haben sich bereits angemeldet – erwartet dazu ein buntes Programm mit Gender Slam, Workshops und World Café sowie Gelegenheit zum fachlichen Erfahrungsaustausch und fürs Netzwerken.

Das fiMINT-Forum findet jährlich im Wechsel an einer der drei Standorte der NTH-Mitgliedsuniversitäten statt, diesmal in der Stadthalle Braunschweig am Freitag, den 27. Juni von 10 bis 17 Uhr. Eingeladen sind Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie Studierende der TU Braunschweig, der TU Clausthal und der Leibniz Universität Hannover der MINT-Fächer, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Forschungsförderung, Gleichstellung und Chancengleichheit sowie alle am Thema Interessierten. fiMINT steht für „Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“. Das von der NTH organisierte Forum findet bereits zum sechsten Mal statt.

Das Programm

10:00 Uhr       Grußworte

Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Vorsitzender des NTH-Präsidiums und Präsident der Leibniz Universität Hannover;
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig

10:30 Uhr       Gender Slam (Moderation: Policult)

  • Prof. Dr.-Ing. Rolf Radespiel, TU Braunschweig – Sprecher SFB 880 „Grundlagen des Hochauftriebs künftiger Verkehrsflugzeuge“
  • Prof. Dr. Felizitas Sagebiel, Bergische Universität Wuppertal – Lehrstuhl Erziehungs- und Sozial-wissenschaften, Schwerpunkt Gender und Ingenieurwissenschaften
  • Christine Müller, Gaertner Datensysteme Braunschweig – Geschäftsführerin, 2. Vorsitzende des „Lokalen Bündnis für Familie e.V.“
  • Elke Heitmüller, Volkswagen AG – Leiterin der Abteilung Frauenförderung
  • Mark Olschewski, TU Clausthal – alleinerziehender Doktorand am Institut für Elektrochemie
  • Dipl.-Ing. agr. Eva Viehoff, Koordinatorin in der Geschäftsstelle „Komm, mach MINT.“
  • Dr.-Ing. Ann-Sophie Kitzler, Continental AG Technical Engineer Benchmark (SAM + sec. Brands EMEA) – Mentorin für MINT Doktorandinnen der Leibniz Universität Hannover

12:00 Uhr       Mittagspause

13:00 Uhr       Workshops

A) Talents in Diversity – geschlechtergerechte Personalauswahl als Erfolgsfaktor für die Wissenschaft (Dr. Susanne Braun, TU München School of Management)

B) Networking for maximum effect (Linda Block)

C) Stimmtraining (Heidi Laue, Stimmtrainerin)

D) How to Slam – Science Slam für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen (Simon Hauser, Science Slam-Organisator von policult/www.scienceslam.net)

E) World Café: Frauenpower für die Technologien der Zukunft (Forschergruppe Controlling Concurrent Change und SFB 880, moderiert von Julia Vohrer)

Hinweis an die Redaktionen:

Nähere Informationen sowie einen Programmflyer finden Sie online unter www.forum.fimint.de.
Für weitere Auskünfte sowie für das Vermitteln von Interviews steht Ihnen Helga Hansen, die Koordinatorin des fiMINT-Projektes, unter Telefon (0531) 391-4581 oder per E-Mail unter helga.hansen@tu-braunschweig.de zur Verfügung.