25.11.2011 | Presseinformationen:

Neuer Sonderforschungsbereich mit Beteiligung der TU Braunschweig bewilligt Entstehung von Planeten, Sternen und Galaxien soll erforscht werden

Können Planeten außerhalb unseres Sonnensystems, die beobachteten gewaltigen Energieausbrüche ihres Muttersternes die sogenannten Superflares auslösen? Superflares nennen Forscher jene spektakulären Strahlungsausbrüche, die außerhalb des Sonnensystems beobachtet wurden. Die Planeten unseres Sonnensystems verursachen derartige Ausbrüche glücklicherweise nicht, aber warum gerade diejenigen anderer Planetensysteme? Wie werden die im Weltraum so wichtigen magnetischen Felder generiert und transportiert, und welchen Einfluss nehmen sie auf die Bildung und Evolution von Planeten? So lauten einige Fragestellungen aus der Grundlagenforschung, denen im neuen Sonderforschungsbereich (SFB) 963 „Astrophysikalische Strömungs-Instabilitäten und Turbulenz“ Wissenschaftler nachgehen. Ziel ist es, Antworten im Zusammenhang mit der Entstehung und Entwicklung von Planeten, Sternen und Galaxien zu finden.

Dieser SFB wurde gemeinsam von der Universität Göttingen, die Sprecherhochschule ist, und der Technischen Universität Braunschweig, von den Max-Planck-Instituten für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau und für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen sowie vom Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Göttingen initiiert. Der gesamte Förderzeitraum beträgt 12 Jahre. Für die ersten vier Jahre sind acht Millionen Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft bewilligt worden.

„Dieser Sonderforschungsbereich wird die in der Region vorhandene wissenschaftliche Expertise zu besonders aktuellen Forschungsgebieten der Astro- und Weltraumphysik stärker vernetzen“, freut sich Prof. Dr. Uwe Motschmann vom Institut für Theoretische Physik der TU Braunschweig. Von der TU Braunschweig werden insgesamt vier der neunzehn Teilprojekte des Sonderforschungsbereichs bearbeitet. Außer dem Institut für Theoretischen Physik ist das Institut für Geophysik und Extraterrestrische Physik der TU Braunschweig beteiligt.

 

Kontakt
Prof. Dr. Uwe Motschmann
Institut für Theoretische Physik
Tel.: 0531/391-5186
E-Mail: u.motschmann@tu-braunschweig.de