24.05.2011 | Presseinformationen: ,

Mit dem Braunschweiger Betreuungskodex zum „Dr.-Ing“ Promotionsprogramm des Maschinenbaus gewinnt nationalen Wettbewerb zur Ingenieurpromotion

Doktoranden des Maschinenbaus an der Technischen Universität Braunschweig werden vorbildlich betreut. Das Promotionsprogramm der Fakultät gehört zu den sechs Gewinnern des Wettbewerbs um Best Practices und neue Ideen zur Verbesserung der Ingenieurpromotion. Es siegte in der Kategorie „Auswahl von Kandidaten und Kandidatinnen, Betreuung, Ablauf und Dauer der Promotion“. Gewürdigt wurden Initiativen, die das Erfolgsmodell Ingenieurpromotion beispielhaft weiter ausgestalten. Im Rahmen eines Symposiums am heutigen 24. Mai 2011 in Berlin wurden sie mit jeweils 5.000 Euro prämiert.

080_11_acatech_Ingenieurpromotion _0812_TU Braunschweig

Prof. Dr. Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschungund Kultur des Landes Brandenburg, Preisträger Prof. Peter Hecker, Reinhard Hüttl, acatech-Präsident sowie den Vertretern der Unternehmen, die die Preise gespendet haben (von links, Quelle: acatech/David Ausserhofer).

„Die Fakultät für Maschinenbau der TU Braunschweig überzeugte mit ihrem ‚Strukturierten Doktorat‘, in dem die Assistenzpromotion mit Elementen eines modernen Personalmanagements und mit einheitlichen Betreuungsstandards ausgestaltet wurde“, heißt es in der Begründung der Jury. “Ein ‚Braunschweiger Betreuungskodex‘ garantiert unter anderem regelmäßige wissenschaftliche und Personalentwicklungsgespräche, Potenzialanalysen, Weiterbildungsmaßnahmen und eine neutrale Schlichtungsstelle bei Problemen. Die regelmäßig evaluierten und weiterentwickelten Standards wurden als innovatives, erfolgreiches und auf andere Hochschulen übertragbares Modell prämiert.“

„Unter dem Begriff Strukturiertes Doktorat wurde die bewährte Ingenieurpromotion um Elemente eines gezielten Personalmanagements erweitert. Die heutige Auszeichnung bestätigt unser innovatives und anspruchvolles Konzept“, freut sich Prof. Peter Hecker, der als ehemaliger Dekan der Fakultät für Maschinenbau bis zum März 2011 für die Einführung des Programms verantwortlich war.

„Unsere Promovierenden reagieren sehr positiv auf diese Maßnahme, die verbindlich in der Promotionsordnung verankert wurde. Sie schätzen insbesondere die umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Jedes Semester können sie aus über 30 interessanten Kursen wählen und so relevante Schlüsselqualifikationen für spätere Führungspositionen erwerben“, so Aglaja Popoff, die als Mitglied der Geschäftsführung der Fakultät das Programm in einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Prof. Georg-Peter Ostermeyer mitkonzipierte und später dessen Umsetzung betreute.

Weitere Gewinner in anderen Kategorien gibt es an der RWTH Aachen, den Universitäten Stuttgart, Erlangen-Nürnberg und Bremen und der TU München. Der Wettbewerb war von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften gemeinsam mit 4ING, TU9 und ARGE TU/TH ausgeschrieben worden, um viel versprechende Wege zur nachhaltigen Verbesserung der Ingenieurpromotion aufzeigen.

Weitere Informationen
finden Sie auf den Webseiten der TU Braunschweig,
Fakultät für Maschinenbau: tu-braunschweig.de/fmb/promotion
sowie auf der acatech-Homepage: www.acatech.de/wettbewerb-ingenieurpromotion

 

Kontakt:

Fakultät für Maschinenbau
Schleinitzstraße 20
38106 Braunschweig
Telefon: + 49-531-391-4040
E-Mail: info-fmb@tu-braunschweig.de

Prof. Dr. Peter Hecker
Institut für. Flugführung
Hermann-Blenk-Straße 27, 38108 Braunschweig
Tel.: +49 531 391-9801
E-Mail: p.hecker@tu-braunschweig.de