01.06.2016 | Presseinformationen:

LehrLEO 2016: Viermal ausgezeichnete Lehre an der TU Braunschweig

Ein erfolgreiches Studium ist eng mit begeisternder Lehre verknüpft. Studierende der Technischen Universität Braunschweig prämierten beim Tag der Lehre am 31. Mai 2016 vier herausragende Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2015/2016. Eine Jury aus Hochschuldidaktikerinnen und Hochschuldidaktikerinnen sowie Studierenden wählte die besten Nominierten aus.

096_2016_Gruppenfoto Tag der Lehre 2016_webAlle Gewinner erhielten neben der LehrLEO-Trophäe ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro zur Weiterentwicklung ihrer Lehre. Die Preise wurden durch den Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Prof. Dr. Simone Kauffeld, Vizepräsidentin für Lehre und Diversity, und Prof. Dr. Lothar Hagebölling, Vorsitzender des Hochschulrates, vergeben.

Die ausgezeichneten Lehrveranstaltungen

Beste Grundständige Lehre: „Grundlagen der Genetik“
Die Kategorie „Beste Grundständige Lehre“ umfasst Lehrveranstaltungen im Bachelorstudium mit über 100 Teilnehmenden aus unterschiedlichen Studiengängen: Die drei Lehrenden der Veranstaltung „Grundlagen der Genetik“ vermitteln komplizierte Inhalte anschaulich, unter anderem mit realistischen Einblicken in die Praxis. Viel positives Feedback in ihrer Nominierung erhielten die Lehrenden dafür, dass trotz der Größe der Veranstaltung Platz für Diskussionen und Fragen besteht.
Angeboten von: Institut für Genetik: Prof. Dr. André Fleißner, Prof. Dr. Henning Schmidt, Prof. Dr. Ralf Schnabel

Beste Vorlesung: „Funktionswerkstoffe für Maschinenbauer“
Als „didaktisches Feuerwerk“ beschreiben die Studierenden die ausgezeichnete Veranstaltung. Dr. Martin Bäker verknüpft von Anfang an Theorie und Praxis miteinander und zeigt so verständlich den Nutzen des Wissens um die Theorie und die Zusammenhänge. Dieser Weg wird von den Studierenden honoriert.
Angeboten von: Institut für Werkstoffe: Priv.-Doz. Dr. Martin Bäker

Beste Übung/Bestes Seminar: „SolarHUB“
Elektromobilität gilt als Zukunftstechnologie. Im Projekt „SolarHUB“ setzen sich Studierende aus unterschiedlichen Fakultäten mit diesem Thema praktisch auseinander. Sie entwickeln in interdisziplinären Teams eine „Tankstelle“ für Elektro-Autos und -Fahrräder, es ist geplant diese dann auch auf dem Campus zu errichten. Dabei können die Teilnehmenden ihre jeweilige Expertise in die gemeinsamen Entwürfe einbringen und Fähigkeiten erlernen, die auch im späteren Berufsleben von ihnen verlangt werden.
Angeboten von: wi2 – Institut für Wirtschaftsinformatik, Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz, Pascal Abel; elenia – Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen, Prof. Dr. Bernd Engel, Jan Mummel, Hauke Loges; Institut für Tragwerksentwurf, Prof. Dr. Harald Kloft, Stefan Neudecker

Bester Lehrauftrag: „Vertiefungsseminar Medienrecht“
Natalia Theissen bringt ihren Studierenden das Feld des Medienrechts näher – ein durch aktuelle technologische Entwicklungen besonders relevantes Thema. Die Studierenden erhalten viel Verantwortung: Sie arbeiten nicht nur Referate aus, sondern initiieren und leiten auch Diskussionen nach der „sokratischen Methode“.
Angeboten von: Institut für Sozialwissenschaften, Abteilung für Kommunikations- und Medienwissenschaften, Ass. Iur. Natalia Theissen

Tag der Lehre

Unter dem Motto „Lehr-Lern-Ideen verbinden“ fand zum vierten Mal der Tag der Lehre an der TU Braunschweig statt. Neben dem Höhepunkt der Veranstaltung, der Verleihung des LehrLEOs, präsentierten sich Lehr-Lern-Projekte und Best-Practice-Beispiele an über 50 Ausstellungsständen. In drei Slams zeigten Lehrende und Studierende den rund 450 Besuchern, wie gute Lehre gemeinsam entwickelt werden kann. Spannende Einblicke in die Vielfalt von Lehre und Campusleben boten die Einlagen der studentischen Theatergruppe TUBS-Players sowie die Angebote des Projekts „Sandkasten – selfmade campus“, aber auch die Präsentation Studierender aus ihren Design Thinking-Workshops.

„Es ist schön zu sehen, wie sich die Projekte durch die teach4TU-Anschubfinanzierung und die Studienqualitätsmittel entwickeln und zu Leuchttürmen werden“, so die Vizepräsidentin Prof. Dr. Simone Kauffeld. „Durch die weitere Förderung haben wir in den kommenden vier Jahren die Möglichkeit, die Ideen noch weiter in die Breite zu tragen und die Tiefenwirksamkeit zu erhöhen. Schon hier am Tag der Lehre sah man das große Interesse am Austausch und Transfer von vielen neuen Konzepten, die bereits heute in der Lehre im Einsatz sind.

Das Projekt zur Weiterentwicklung der Lehrqualität an der TU Braunschweig hat sich in einem kompetitiven Verfahren durchgesetzt und wird in auch in den kommenden vier Jahren mit 8,2 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.