13.12.2011 | Presseinformationen:

Lehrerkompetenzzentrum an der TU Braunschweig gegründet Neuorganisation der Lehrerfortbildung

Die Lehrerfortbildung in Niedersachsen wird zum 1. Januar 2012 neu organisiert. An der Technischen  Universität Braunschweig wird eins von neun landesweiten Kompetenzzentren für Lehrerfortbildung eingerichtet. Dies schreibt ein Kooperationsvertrag fest, der am Montag, 13. Dezember, zwischen dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur und den einzelnen Hochschulen geschlossen wurde.

Die TU Braunschweig stellt das Angebot zu pädagogischen, fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Inhalten aus ihrem Forschungs- und Lehrbetrieb zusammen. Damit stärkt und professionalisiert sie ihr Profil als Einrichtung der Lehrerbildung mit wissenschaftlichem Anspruch und Praxisbezug. Das Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung an der TU Braunschweig ist für die Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer der öffentlichen Schulen in den Landkreisen Gifhorn, Goslar,  Helmstedt und Wolfenbüttel sowie in den kreisfreien Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg verantwortlich. Es wird direkt bei der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften angesiedelt. Bislang hatte die Landeschulbehörde diese Aufgabe übernommen.

„Wir erreichen mit dem neuen Kompetenzzentrum eine Regionalisierung, Modernisierung und Professionalisierung der Lehrerfortbildung, sagte Kultusminister Dr. Bernd Althusmann. Aus Sicht der niedersächsischen Hochschulen ist es nur konsequent, auch die Lehrerfortbildung an den Universitäten anzusiedeln, betonte der Hochschulvorsitzende der Landeshochschulrektorenkonferenz und Präsident der TU Braunschweig, Professor Hesselbach. „Wissenschaftliche Erkenntnisse fließen so direkt in die Fortbildungen ein und führen zu einer stärkeren Professionalisierung.“