12.12.2011 | Presseinformationen:

Afrikanische UNESCO-Delegation besucht Braunschweiger Kompetenzzentrum für nachhaltige Wasserwirtschaft

Wie nachhaltiges Wassermanagement in den Entwicklungsländern durch einen internationalen Dialog mit den Industrieländern gefördert werden kann, informieren sich am 13. Dezember 2011 Prof. Joseph G. Massaquoi, UNESCO Afrika Direktor für Forschung und Technologie, und  Dr. Abu Amani, Leiter der Sektion Hydrologie. Sie besuchen das Kompetenzzentrum „Exzellenzzentrum für Entwicklungszusammenarbeit – Nachhaltige Wasserwirtschaft in Entwicklungsländern“ (EXCEED) an der Technischen Universität Braunschweig.

Auf Initiative des Exceed-Projektleiters und DAAD-Vorstandsmitglieds, Prof. Dr. Müfit Bahadir, der gleichzeitig Professor für Ökologische Chemie der TU Braunschweig ist, wurde ein fünftägiges Besuchsprogramm in Deutschland mit Stationen beim Deutschen Akademischen Austauschdienst, der Hochschulrektorenkonferenz und der Deutschen UNESCO Kommission in Bonn, Braunschweig, Lüneburg und Berlin organisiert. Neben dem Besuch der TU Braunschweig steht auch ein Besuch der Leuphana Universität in Lüneburg auf dem Programm.

Das ursprünglich aus drei regionalen Netzwerken in Lateinamerika, im Nahen Osten und Südostasien bestehende EXCEED-Projekt der TU Braunschweig wurde in diesem Jahr um ein weiteres regionales Netzwerk in der Region Sub-Sahara Afrika erweitert, an dem sieben afrikanische Universitäten aus sechs Ländern an der Lösung der dringenden Probleme der Wasserknappheit partnerschaftlich mitwirken. In dem Kompetenzzentrum EXCEED haben sich insgesamt 35 Kooperationspartner auf vier Kontinenten zusammengeschlossen.

Für das nächste Jahr ist eine UNESCO-Konferenz in Kenia sowie die Einrichtung eines UNESCO-Lehrstuhls für Nachhaltige Wasserwirtschaft an der Mekelle Universität in Äthiopien vorgesehen.

Kontakt
Prof. Dr. Müfit Bahadir
Institut für Ökologische und Nachhaltige Chemie
Tel. 0531/391-5960
E-Mail: m.bahadir@tu-braunschweig.de
www.exceed.tu-bs.de