15.12.2010 | Presseinformationen:

Lavespreis geht nach Braunschweig

Großer Erfolg für zwei Architekturstudenten der Technischen Universität Braunschweig: Leif Buchmann und Martin Franck erhalten in diesem Jahr den ersten Preis des Architekturförderpreises der Lavesstiftung. Für ihren Siegerentwurf „Projekthaus Südsee“, der vom Institut für Baukonstruktion unter Prof. Werner Kaag betreut wurde, erhielten sie ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro.

v.l.: Die beiden Sieger des Lavespreises Leif Buchmann und Martin Franck.

v.l.: Die beiden Sieger des Lavespreises Leif Buchmann und Martin Franck.

Die beiden Sieger haben ein Projekthaus zur Förderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen am Südsee in Braunschweig entworfen. Ihr Entwurf wurde unter insgesamt 25 Entwürfe ausgewählt.

Außerdem konnte die TU Braunschweig auch bei den Anerkennungen punkten. Insgesamt erhielten drei Entwürfe von Studierenden der TU Braunschweig eine Anerkennung:

  • Jamie Queisser und Hendrik Lindemann
  • Cora Stenzel und Meike Guss
  • Anne Schneider und Leonore Brave

Zudem erhält die TU Braunschweig gemeinsam mit der Leibniz Universität Hannover die Belobigung für die erfolgreichste Hochschule.

Die Preisverleihung mit anschließender Ausstellungseröffnung findet statt am Mittwoch, 15. Dezember, um 18.00 Uhr im Ateliergebäude des Laveshauses in Hannover, Friedrichswall 5.