07.10.2011 | Presseinformationen:

Internationale Tagung „Schreiblust: Der Liebesbrief im und aus dem 18. Jahrhundert“

Die zweite internationale Tagung des Braunschweiger Forschungsprojekts zur Kulturgeschichte des Liebesbriefs findet vom 7. bis zum 9. Oktober 2011 statt. Die Tagung beschäftigt sich mit Schreib- und Leseanlässen in Liebesbriefkorrespondenzen, die im und vom 18. Jahrhundert geprägt wurden.

Die Erforschung der intimen Liebesbriefkorrespondenz zeigt, welche Vorstellungen von Liebe und Partnerschaft zu unterschiedlichen Zeiten relevant waren. Zudem sind die Briefe wichtige Zeugnisse der Kultur- und Mentalitätsgeschichte: Sie geben auch Aufschluss über Probleme mit wissenschaftlichen, künstlerischen, gesellschaftlichen, religiösen, rechtlichen oder moralischen Inhalten. Die 15 Vorträge der Tagung richten ihr Augenmerk auf Briefwechsel des 18. Jahrhunderts, die die gesamte Briefkultur nachhaltig geprägt haben und deshalb häufig auch das „Jahrhundert des Briefes“ genannt wird.

 

Die Tagung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Programm unter
https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/aktuelles/schreiblust

Veranstalter
Prof. Dr. Renate Stauf
PD Dr. Jörg Paulus
Institut für Germanistik der TU Braunschweig

Veranstaltungsort und Zeit
Landhaus Seela, Messeweg 41, 38104 Braunschweig. Am 7. und 8 Oktober findet die Tagung von 9.30 bis 17.15 Uhr und am 9. Oktober von 9.30 bis 12.15 Uhr statt.