15.11.2011 | Presseinformationen:

Forschungsergebnisse der Luftfahrt mit dem Hermann-Blenk-Preis und dem Karl-Doetsch-Preis ausgezeichnet

Anlässlich des zweiten Forschungstages des Campus Forschungsflughafen am 14. November 2011 wurde der Hermann-Blenk-Forscherpreis und den Karl-Doetsch-Nachwuchspreis vergeben. Der Campus Forschungsflughafen zeichnet mit dem Forscher- und Nachwuchspreis zukunftsweisende Forschungsergebnisse und herausragende Studien- und Abschlussarbeiten aus dem Bereich des effizienten, sicheren und umweltfreundlichen Flugverkehrs sowie dem Bereich der zugehörigen Schlüsseltechnologien aus. Mit diesen Preisvergaben fördert er gezielt nachhaltige Entwicklung im Bereich der Luftfahrt in Gedenken an zwei herausragende Persönlichkeiten der Luftfahrtforschung in Braunschweig.

v. l. Prof. Hecker, Vorstand Campus Forschungsflughafen und Laudator des Karl-Doetsch Preises; Christoph Deiler, Preisträger des Karl-Doetsch-Preises 2011; Dr. Wolfgang Heinze, Preisträger des Hermann-Blenk-Preises 2011; Klemens Lindhorst, Preisträger des Karl-Doetsch-Preises 2011, Prof. Radespiel, Sprecher des Vorstands Campus Forschungsflughafen, Laudator für den Hermann-Blenk-Preis.

v. l. Prof. Hecker, Vorstand Campus Forschungsflughafen und Laudator des Karl-Doetsch Preises; Christoph Deiler, Preisträger des Karl-Doetsch-Preises 2011; Dr. Wolfgang Heinze, Preisträger des Hermann-Blenk-Preises 2011; Klemens Lindhorst, Preisträger des Karl-Doetsch-Preises 2011, Prof. Radespiel, Sprecher des Vorstands Campus Forschungsflughafen, Laudator für den Hermann-Blenk-Preis.

Den Hermann-Blenk-Preis erhielt der Dr. Wolfgang Heinze, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Flugzeugbau und Leichtbau der TU Braunschweig, für seine Arbeiten über den „Multidisziplinären konzeptionellen Flugzeugentwurf“. Heinze hat eine rechnergestützte Entwurfsmethode entwickelt, die Aerodynamik, Flugantrieb, Flugzeugstruktur, Flugzeugsysteme und Kosten von Verkehrsflugzeugen sehr genau abbildet. Seine Methode wird am Campus Forschungsflughafen bereits erfolgreich genutzt, um neue Flugzeugkonzepte und die Potenziale zukünftiger Technologien der Luftfahrt zu bewerten. Der Campus Forschungsflughafen würdigt mit dieser Auszeichnung einen einzigartigen Ansatz des Flugzeuggesamtentwurfs mit einem Preisgeld von 5000 Euro.

Den Karl-Doetsch-Nachwuchspreis erhielten Christoph Deiler und Klemens Lindhorst für ihre herausragenden Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Analyse von aeroelastischen Systemen sowie der flugdynamischen Analyse eines Tragschraubers. Der Campus Forschungsflughafen würdigt diese Arbeiten mit einem Preisgeld von je 1000 Euro. Beide Preisträger arbeiten seit dem Abschluss ihres Studiums als wissenschaftliche Mitarbeiter am Campus-Forschungsflughafen.

Die beiden Namensgeber der vergebenen Preise sind zwei herausragende Persönlichkeiten der Luftfahrtforschung in Braunschweig. Als Initiator der Wiedergründung der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Luftfahrt trug Prof. Hermann Blenk entscheidend zum Wiederaufbau der Luftfahrtforschung insbesondere in Braunschweig nach dem zweiten Weltkrieg bei. Prof. Karl Doetsch legte wichtige Grundlagen im Bereich der Flugeigenschaften, die heute noch gültig sind.

 

Kontakt
Campus Forschungsflughafen
Carsten Butzmühlen
Tel.: 0531/391-9822
E-Mail: cff@tu-braunschweig.de
www.campus-forschungsflughafen.de