07.12.2012 | Presseinformationen:

Finanzspritze für Studierende TU Braunschweig gründet Carolo-Wilhelmina Stiftung

Seit Jahren setzt sich die Technische Universität Braunschweig für eine gute Lehrqualität und die finanzielle Unterstützung von Studierenden ein. Erstmals hat die Universität nun eine eigene Stiftung gegründet. Mithilfe der „Carolo-Wilhelmina Stiftung“ sollen Stipendien für Studierende der TU Braunschweig finanziert und Projekte zur Verbesserung der Lehre unterstützt werden.

Die niedersachsenweit einzigartige Stiftung startet mit einem Anfangsvolumen in Höhe von 2,7 Millionen Euro, diese Gelder stammen aus den Studienbeiträgen. „Mit den Erträgen können wir ab sofort jedes Jahr rechnen und daher auch soziale Stipendienprogramme etablieren“, erklärt Prof. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig.

Bei der Entwicklung der Stiftung waren die Studierenden selbst intensiv beteiligt. Der Vorstand der Stiftung ist jeweils zur Hälfte aus Mitgliedern des Präsidiums und Studierenden besetzt. Neben dem Vorstandsvorsitzenden, TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach, sind die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Simone Kauffeld, sowie die studentischen Senatsmitglieder Johanna Block und Dominik Bennett vertreten. Der Hauptberufliche Vizepräsident Dietmar Smyrek komplettiert den Vorstand mit beratender Stimme.

Um die Stiftung zu ermöglichen, wurde zuvor das Niedersächsische Hochschulgesetz geändert. Bis zur Gründung wurde die Stiftung vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft beraten, die Geschäftsführung und die Vermögensanlage liegen nun beim Deutschen Stiftungszentrum.

Kontakt
Henning Karsten
Referent für Stipendien, Fundraising und Alumni
Tel.: 0531/391-4106
E-Mail: h.karsten@tu-braunschweig.de