12.09.2011 | Presseinformationen:

Endrunde des Bundeswettbewerbs Informatik vom 20. bis zum 23. September an der TU Braunschweig 28 Finalisten lösen knifflige Aufgaben

Mit kreativen Lösungen zu Kisten, Containern und Murmeln haben sich 27 Teilnehmer und eine Teilnehmerin für die Endrunde des Bundeswettbewerbs Informatik an der Technischen Universität Braunschweig qualifiziert. Sie haben sich gegen 1.000 Jugendliche in zwei Wettbewerbsrunden qualifiziert. Vom 20. bis zum 23. September stellen sie sich einer Jury aus 16 Informatikern von Schulen, Hochschulen und der Wirtschaft.

Bei diesem anspruchsvollen Wettbewerb sind nicht nur Programmierkenntnisse der Nachwuchsinformatiker gefragt, sondern auch Phantasie und Kreativität. Einzeln und im Team werden knifflige Aufgaben unter hohem Zeitdruck gelöst. Zudem müssen die 28 Teilnehmer die Jury auch von ihren kommunikativen Fähigkeiten und Präsentationstechniken überzeugen.

Die Endrunde wird das erste Mal von der TU Braunschweig, Department Informatik, ausgerichtet. Die fünf Sieger erhalten einen Preis vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Höhe von 750 Euro und werden zukünftig von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Außerdem werden weitere Sonderpreise ausgeschüttet.

Gefördert wird die Endrunde des Bundeswettbewerbs Informatik von der Volkswagen AG

Über den Bundeswettbewerb Informatik
Der Bundeswettbewerb Informatik ist ein Leistungswettstreit für Jugendliche bis 21 Jahre. Er hat zum Ziel, Talente zu fördern und Nachwuchskräfte für das Fachgebiet zu gewinnen. Der Wettbewerb wird bereits seit 1980 ausgeschrieben und beginnt jährlich im September. 2011 haben ca. 1.000 Jugendliche teilgenommen; 28 von ihnen konnten sich für die Finalrunde qualifizieren. Der Bundeswettbewerb Informatik ist Kern der Initiative „Bundesweit Informatiknachwuchs fördern“ (BWINF) der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), des Fraunhofer-Verbunds IuK-Technologie sowie des Max-Planck-Instituts für Informatik.

Weitere Informationen: www.bundeswettbewerb-informatik.de

Kontakt:

  • Dr. Werner Struckmann
    Institut für Programmierung und Reaktive Systeme der TU Braunschweig
    Tel.: 0531 391-3278
    E-Mail: struck@ips.cs.tu-bs.de
  • Dr. Wolfgang Pohl
    Geschäftsführer des Bundeswettbewerbs Informatik
    Tel.: 0228 378646
    E-Mail: pohl@bwinf.de