23.11.2015 | Presseinformationen:

Dialog der Disziplinen: Prof. Gerd de Bruyn erhält den Abt-Jerusalem-Preis

Der Architekturtheoretiker, Hochschullehrer und Schriftsteller Prof. Dr. Gerd de Bruyn, Universität Stuttgart, erhält den Abt Jerusalem Preis. Die Auszeichnung wird zum dritten Mal von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Braunschweig, der Technischen Universität Braunschweig und der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft sowie erstmals in diesem Jahr auch von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz verliehen. Sie würdigt Verdienste um den Dialog zwischen Geistes-, Natur- und Technikwissenschaften und erinnert an Johan Friedrich Wilhelm Jerusalem (1709 bis 1789), der als Abt zu Riddagshausen und Berater von Herzog Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel das Collegium Carolinum gründete, aus dem die TU Braunschweig hervorgegangen ist. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro verbunden, das von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz gefördert wird.

Die Preisverleihung

am Donnerstag, 26. November 2015, 16.00 Uhr,
in der St. Ulrici Brüdernkirche, Eingang Schützenstraße, 38100 Braunschweig,
ist nicht öffentlich.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns über Berichterstattung in Wort und Bild.

Programm:

  • Musik
    Dorothea Spielmann-Meyns, Sopran
    Ulrike Hecker, Flöte
    Landeskrichenmusikdirektor Claus-Eduard Hecker, Klavier
  • Begrüßung
    Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jürgen Hesselbach, TU Braunschweig
    Dr. Christoph Meyns, Evangelisch-lutherische Landeskirche
    Tobias Henkel, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz
  • Laudatio:
    Prof. Dr. Alexander von Kienlin, TU Braunschweig
  • Musik
  • Verleihung des Abt Jerusalem-Preises 2015
    an Prof. Dr. Gerd de Bruyn,
    Universität Stuttgart, Professor für Architekturtheorie und Direktor des Instituts moderner Architektur und Entwerfen (igma)
  • Festvortrag des Preisträgers:
    „Galvanismus, Organosophie und autonome Form – Das Organismusmodell in Architektur und Musik“
  • Musik
  • Schlusswort:
    Prof. Dr. Dietmar Brandes, Präsident der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft
  • Musik

Anschließend wird zu einem Empfang in der Evangelischen Akademie geladen.

Kontakt:

Dr. Elisabeth Hoffmann
Leiterin Presse und Kommunikation
Technische Universität Braunschweig
Pockelsstr. 14
38106 Braunschweig

Tel.: +49 531 391-4122
e.hoffmann@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/presse