28.05.2018 | Presseinformationen:

Deep Learning-Technologien: Rechercheplattform von morgen TU Braunschweig präsentiert sich auf der CEBIT 2018

Die Technische Universität Braunschweig präsentiert sich vom 11. bis zum 15. Juni 2018 mit einem Forschungsprojekt zu innovativen Informationsdiensten auf der diesjährigen Computermesse CEBIT in Hannover. Auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen stellt das Institut für Informationssysteme (IfIS) der TU Braunschweig eine Rechercheplattform für den Bereich Pharmazie vor, mit der auch nach nicht textbasierten Daten gesucht werden kann.

PubPharm: Personalisierte Rechercheplattform für Pharmazeutinnen und Pharmazeuten

Im Zeitalter des World Wide Webs, Big Data und der Flut an Informationen in Unternehmen gewinnen intelligente Systeme an Bedeutung, die schnell die richtigen Informationen liefern können. Auch für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden personalisierbare Informationsdienste immer wichtiger. Hier setzt das Projekt „Maschinelles Lernen in der wissenschaftlichen Informationsversorgung“ an. Mithilfe von Deep Learning-Technologien hat das Institut für Informationssysteme (IfIS) zusammen mit der Universitätsbibliothek Braunschweig einen Fachinformationsdienst für den Bereich Pharmazie entwickelt: Die Rechercheplattform „PubPharm“ stellt neben klassischen Medien wie Zeitschriften und E-Books auch Forschungsdatensätze, Patente oder Software zur Verfügung. Neu ist, dass neben der textbasierten Suche auch direkt nach chemischen Strukturen und bioaktiven Verbindungen recherchiert werden kann. Die Technik hinter der Plattform basiert auf Deep Learning, einer speziellen Methode der Informationsbearbeitung, bei der das System dank künstlicher neuronaler Netze lernen kann. PubPharm extrahiert so das Wissen aus bereits vorliegenden Informationsressourcen und stellt es unter Verwendung einer narrativen Intelligenz strukturiert zur Verfügung. Dabei liefert das System nicht nur einzelne Informationen, sondern verlinkt und durchsucht das Netzwerk von wissenschaftlichen Publikationen und stellt es strukturiert dar. Besucherinnen und Besucher können die Rechercheplattform in der Halle 16, am Stand G17 testen.