14.04.2015 | Presseinformationen:

Buchvorstellung: Der Briefwechsel Richard Dedekind – Heinrich Weber

Am Dienstag, den 21. April 2015, 19.30 Uhr stellen Prof. Dr. Thomas Sonar und Katrin Scheel , Institut Computational Mathematics der Technischen Universität Braunschweig, in der Universitätsbibliothek Braunschweig, Pockelsstr. 13, den Briefwechsel des Braunschweiger Mathematikers Richard Dedekind mit seinem Kollegen Heinrich Weber vor.

Richard Dedekind (1831-1916) gilt als einer der schöpferischsten Mathematiker des 19. Jahrhunderts. Als Professor und erster Direktor der Carolo-Wilhelmina war er mit zahlreichen bedeutenden Mathematikern seiner Zeit wie Bernhard Riemann und Georg Cantor befreundet. Mit dem zeitweise in Göttingen lehrenden Heinrich Weber (1842-1913) verband ihn eine besonders enge Freundschaft, die sich in einem umfangreichen Briefwechsel niederschlug. In ihren Briefen diskutierten sie auch intensiv die mathematischen Forschungen ihrer Zeit, so dass der nun erstmals editierte Briefwechsel eine unschätzbare wissenschaftshistorische Quelle darstellt.

Nach einer kurzen Einführung in Leben und Wirken Dedekinds durch Prof. Thomas Sonar wird Katrin Scheel den von ihr editierten Briefwechsel in Auszügen vorstellen und seine Bedeutung einordnen. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen die eher privaten Briefe, so dass auch „Mathemuffel“ auf ihre Kosten kommen.

Publikation
Katrin Scheel: „Der Briefwechsel Richard Dedekind – Heinrich Weber“, De Gruyter, 492 Seiten, gebunden, 119,95 EUR, ISBN: 978-3-11-036804-8