15.10.2012 | Presseinformationen:

Bonbonregen im Eintracht-Stadion Die TU Braunschweig begrüßt rund 2.500 Studienanfänger im Stadion

TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach begrüßt die neuen Studierenden

TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach begrüßt die neuen Studierenden

Als „größten Hörsaal Braunschweigs“ bezeichnete der Präsident der Technischen Universität Braunschweig, Prof. Jürgen Hesselbach, heute das Eintracht Stadion. Die Begrüßung der Erstsemester fand in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal im Stadion des Braunschweiger Traditionsvereins statt.

Vom nasskalten Wetter ließen sich die Besucher nicht abschrecken – rund 2.500 Studienanfängerinnen und Studienanfänger füllten die Ränge. Sie hielten sich mit einer La Ola-Welle warm, die von Moderator Andreas Mier angeleitet wurde.

Begrüßt wurden die Studienanfänger außer vom Präsidenten auch vom sportlichen Leiter der Eintracht Braunschweig, Marc Arnold, und dem Vorstand des Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) Nina Knöchelmann, Stefanie Thiel und Michaela Lange. „Ein Studium ist manchmal beglückend und manchmal frustrierend“, bereitete der Präsident die neuen Studierenden auf ihren Studienalltag vor. „Ich wünsche Ihnen aber, dass Sie in Ihrem Studium mehr jubeln als jammern“, fügte er hinzu.

Wieviel Spaß ein Studium machen kann zeigten die beiden Studierenden Gereon Starke und Theodor Schultz. Sie hatten im Rahmen des MacGyver-Ideenwettbewerbs eine Maschine konstruiert, die sowohl ein Jammern als auch einen Jubel erzeugen kann. Unter lautem Beifall des Publikums warf die selbstkonstruierte Maschine einen Bonbonregen in die Zuschauerränge und versüßte den Studienanfängern ihren ersten Tag an der Universität.