15.06.2011 | Presseinformationen:

Antrittsvorlesung von Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal Holz und hochfeste Verbundfasern in konstruktiven Anwendungen

Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal, Fraunhofer-Institut für Holzforschung, hält seine Antrittsvorlesung „Holz und hochfeste Verbundfasern in konstruktiven Anwendungen“ am

Mittwoch, 22. Juni 2011, um 17 Uhr
in der Aula, Haus der Wissenschaft, Pockelsstraße 11, 38106 Braunschweig.

Holz ist der älteste Konstruktionswerkstoff auf diesem Planeten und seine technischen Grenzen scheinen erreicht. Freitragende Systeme über 100 m Länge und räumliche Strukturen sind Stand der Technik.  Moderne Holzverbundsysteme (Holz-Komposit-Systeme) bieten ein ausgezeichnetes Masse zu Dichte-Verhältnis und können mit vergleichsweise geringer Variabilität hergestellt werden. Ìn den letzten beiden Jahrzehnten wurden Faser verstärkte Kunststoffe (fiber-reinforced plastics = FRP) hauptsächlich in Zug beanspruchten Zonen laminierter Träger eingearbeitet, um die Funktionsfähigkeit und die Sicherheit zu erhöhen. Eine der begrenzenden Faktoren von Holzkonstruktionen ist die Belastbarkeit senkrecht zu den Holzfasern. Lokale Verstärkung in hoch beanspruchten Zonen des Holzes kann sprödes Zugversagen minimieren und das Versagen in akzeptierbares duktiles Bruchversagen überführen. Während die Verstärkung als erfolgreich in allgemeingültiger Form anerkannt ist, gibt es dennoch eine Anzahl unbeantworteter Fragen hinsichtlich der Grenzflächen (Ankopplung) zwischen Holz und verstärkenden Elementen, der Versagenskontrolle und der Langzeitbeanspruchungen.

Professor Kasal wird in der Vorlesung die Forschungen auf dem oben beschriebenen Gebiet zusammenfassen, neue Fragen in Bezug auf FRP in Holzkonstruktionen und Werkstoffen sowie das für die Beantwortung der aufgeworfenen Fragen notwendige Forschungspotenzial umreißen.

Zur Person

Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal übernahm zum 1. Oktober 2010 die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung WKI und besetzt gleichzeitig den Lehrstuhl für organische Baustoffe und Holzwerkstoffe der Technischen Universität Braunschweig. Er war von 2005 bis 2010 Lehrstuhlinhaber (Bernard and Henrietta Hankin Chair of Residential Building Construction) an der Pennsylvania State University und hatte Professuren für Architektur sowie für Bauingenieurwesen und Umweltschutztechnik inne. Schwerpunkte seiner Arbeit lagen in den Bereichen Wohnbau, Holzwissenschaft, Denkmalpflege, Auswirkungen von Naturgefahren auf Gebäude und der Anwendung von Verbundwerkstoffen in Strukturen. An der Penn State University leitete er auch das Institut für Wohnbau (Pennsylvania Housing Research Center). Zuvor war Kasal von 1992 bis 2005 Professor am Lehrstuhl für Holz- und Papierforschung sowie am Lehrstuhl für Bauingenieurwesen der Universität von North Carolina. Von 2001 bis 2002 war er Senior Fulbright Fellow und Gastprofessor an der Technischen Universität Dresden. Er hat seine Studien in der USA mit zwei Master-of-Science-Diplomen und PhD abgeschlossen und war auch in der Industrie tätig. Kasal ist Honorary Research Fellow an der Universität von Bristol, Professor an der Tschechischen Technischen Universität in Prag, Adjunct Professor an North Carolina State University, USA, sowie Honorary Research Associate an der Universität von New Brunswick, Kanada.