23.06.2016 | Presseinformationen:

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Carmen Becker Autonomy 2.1: Eine Agenda für den Fremdsprachenunterricht

Professorin Carmen Becker, Institut für Anglistik und Amerikanistik der Technischen Universität Braunschweig, hält ihre Antrittsvorlesung „Autonomy 2.1: Eine Agenda für den Fremdsprachenunterricht“ am

Mittwoch, 29. Juni 2016, um 17.00 Uhr
in der Aula, Haus der Wissenschaft, Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig.

Die Nutzung des Web 2.0 ist fest in der Lebensrealität der deutschen 12-19 jährigen Jugendlichen verankert. Sie nutzen dieses häufig täglich bis zu zwei Stunden zur Kommunikation und Interaktion, zur Unterhaltung, zum Spielen und auf der Suche nach Informationen. Sie konsumieren, kommentieren und produzieren Blogs, Videos, Fanfiction, Tutorials oder andere kreative Produkte – und das häufig in der Fremdsprache Englisch. Bei der intensiven fremdsprachigen Online-Nutzung entwickeln Jugendliche ihre kommunikativen und inhaltlichen Kompetenzen autonom, effektiv und mit hohem emotionalem Engagement ohne die Unterstützung durch Lehrkräfte. Die Realität fremdsprachiger Klassenzimmer scheint jedoch häufig noch überwiegend analog und lehrerzentriert mit wenig Raum für Autonomie, komplexe, kreative und für Jugendliche bedeutsame sowie herausfordernde Inhalte und authentische Aufgabenformate.

Die Antrittsvorlesung zeigt das Potenzial des Web 2.0 für die Entwicklung kompetenz- und outputorientierter Lernszenarien und Aufgabenformate auf und nimmt hierbei insbesondere das Videoportal YouTube in den Blick. Daraus abgeleitet wird eine Agenda für die Entwicklung, Erforschung und Implementierung einer neuen Form des Konzepts der Lernautonomie – der Autonomy 2.1 im Fremdsprachenunterricht.

Zur Person

Prof. Dr. Carmen Becker vom Institut für Anglistik und Amerikanistik, Abteilung Englische Sprache und ihre Didaktik

Prof. Dr. Carmen Becker vom Institut für Anglistik und Amerikanistik, Abteilung Englische Sprache und ihre Didaktik

Carmen Becker studierte die Fächer Sachunterricht und Englisch für das Lehramt an Grundschulen an der Universität Kassel und der Western Oregon University in Monmouth, Oregon in den USA. Nach Studium und Referendariat arbeitete sie neun Jahre als Lehrerin an verschiedenen Grund-, Hauptschulen und Orientierungsstufen in Niedersachsen. Parallel dazu war sie Fachberaterin für Englisch an Grundschulen für die Bezirksregierung Lüneburg, Dezernentin in der Abteilung Europa und Internationales beim Niedersächsischen Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung im LINGUA II Kooperationsprojekt Staging Foreign Language Learning und Mitglied zahlreicher Fachkommissionen am Niedersächsischen Kultusministerium. Seit 2006 war sie als Lehrkraft für besondere Aufgaben für Didaktik und angewandte Linguistik am Institute of English Studies der Leuphana Universität in Lüneburg tätig, wo sie im Jahr 2008 einen Lehrpreis für die Lehrveranstaltung Introduction to English Language Teaching erhielt. Von 2009 bis 2012 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Leibniz Universität Hannover. Dort promovierte sie sich mit einer empirischen Studie zur Implementierung des Europäischen Sprachenportfolios und vertrat anschließend für zwei Jahre die Professur für die Didaktik des Englischen und angewandte Linguistik. Carmen Becker ist Mitherausgeberin der Fachzeitschrift Grundschule Englisch beim Friedrich Verlag, der Buchreihe Fremdsprachendidaktik inhalts- und lernorientiert / Foreign Language Pedagogy – content- and learner-oriented beim Peter Lang Verlag und Mitautorin des Lehrwerks Playway bei Klett und Helbling.