12.08.2013 | Presseinformationen:

Angstanfälle und Panik – Psychotherapieambulanz der TU Braunschweig bietet Behandlungsprogramm

Plötzlich auftretende, panikartige Ängste sind weit verbreitet. Die Psychotherapie-ambulanz der Technischen Universität Braunschweig bietet im Rahmen einer Studie wieder ein Behandlungsprogramm. Betroffene können sich jetzt melden.

Viele Menschen haben Angst davor, allein aus dem Haus zu gehen, sich in einer Menschenmenge zu befinden oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, oder Ängste vor bestimmten Objekten, Tieren oder Situationen. Betroffene berichten, in diesen Situationen starke körperliche Symptome wie Herzrasen, Atemnot, Schwindel oder Schwitzen zu verspüren. Hinzu kommt vielfach die Befürchtung, einen Herzinfarkt zu erleiden, verrückt zu werden oder die Kontrolle zu verlieren. Besonders schlimm ist es für Betroffene, wenn die Ängste „aus heiterem Himmel“ kommen. Da diese Ängste in den seltensten Fällen einfach wieder verschwinden, verwundert es nicht, dass Betroffene massiv in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt sind.

Angststörungen sind psychotherapeutisch sehr gut zu behandeln. Bei mehr als 80 Prozent der verhaltenstherapeutisch behandelten Personen kommt es zu einer vollständigen oder sehr weitreichenden Verbesserung der Symptomatik. Die Psychotherapieambulanz (PTA) der TU Braunschweig bietet im Rahmen einer Forschungsstudie kompakte Behandlungsprogramme zur Überwindung von Angstanfällen und Phobien an. Phobien, die sich auf Blut, Spritzen oder Verletzungen beziehen, sind nicht im Behandlungsprogramm enthalten.

Das Behandlungsangebot richtet sich an Personen, die unter

  • Angstanfällen leiden und sich davor ängstigen, allein aus dem Haus zu gehen, sich in einer Menschenmenge zu befinden, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen und/oder
  • starker Angst vor bestimmten Objekten (z.B. Zahnarztstuhl), Tieren (z.B. Spinnen) oder Situationen (z.B. Höhe) leiden,
  • die zwischen 18 und 65 Jahre alt sind
  • und denen es örtlich möglich ist, Therapiestunden in der PTA wahrzunehmen.

Ab dem 12.08.2013 können sich Interessenten zwischen 10:00 – 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0531/ 391-38999 über das Behandlungsangebot informieren und ggf.einen Termin für ein ausführliches Erstgespräch vereinbaren.

Die Behandlungen umfassen insgesamt ca. 25 Einzeltherapiesitzungen, die einmal oder mehrmals pro Woche stattfinden und grundsätzlich 50 Minuten dauern. Die Behandlungskosten werden in der Regel von der Krankenkasse getragen.

Kontakt:
B.Sc. Christina Gerlach
Dr. Anja Grocholewski
TU Braunschweig/ Institut für Psychologie
Psychotherapieambulanz
Humboldtstr. 33, 38106 Braunschweig
Email: angststudie(at)tu-braunschweig.de
Tel.: 0531/ 391-38999