12.06.2013 | Presseinformationen:

Altersfreundliche Gestaltung von Fahrzeugen soll Mobilität im Alter erhöhen

Wie die ältere Bevölkerungsgruppe möglichst lange mit dem Auto ihre Mobilität sicherstellen kann, untersucht das Institut für Psychologie unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Howe. Die Psychologin Manuela Nitsch erarbeitet Konzepte für die altersgerechte Gestaltung von Autos sowie für die Nutzung von Fahrassistenzsystemen für ältere Autofahrer. Die dadurch angestrebte verbesserte Mobilität Älterer ist Voraussetzung für eine gute Lebensqualität, für soziale Einbindung und Teilhabe. Bei dem Projekt arbeitet die TU Braunschweig in Deutschland mit der Ruhr-Universität Bochum und Universität Dortmund zusammen.

Das Forschungsprojekt ist eingebettet in das Europäische Forschungsprojekt MOPACT (Mobilizing the Potential of Active Ageing in Europe), dass das Ziel hat, die Potenziale des aktiven Alterns für Europa zu mobilisieren, um die Chancen auf ein unabhängiges Leben im Alter europaweit zu verbessern.

MOPACT ist ein Schlüsselprojekt im 7. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Kommission und strebt eine enge Zusammenarbeit zwischen multidisziplinären, führenden Wissenschaftler und Institutionen an. Insgesamt nehmen 29 Institutionen aus ganz Europa teil.

Das Projekt läuft von 2013 bis 2017 und wird von Prof. Dr. Alan Walker (University of Sheffield), einem der weltweit renommiertesten Altenforscher, koordiniert.

Kontakt
Prof. Dr.  Jürgen Howe
Institut für Psychologie der TU Braunschweig
Abt. Gerontopsychologie
Tel.: 0531-3912823
E-Mail: j.howe@tu-braunschweig.de
www.aging-tu-bs.de