17.09.2012 | Presseinformationen:

40 Jahre Informatik an der TU Braunschweig Festakt am 21. September

Vor 40 Jahren im Wintersemester 1972/73 hat die Technische Universität Braunschweig in Niedersachsen als erste Hochschule im Land das Fach Informatik eingeführt.* Die vierzig Jahre Informatik an der TU Braunschweig sind eng verbunden mit der Entwicklung der Informatik als einem Fachgebiet, das in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts praktisch neu entstanden ist.

Der Computer wurde um 1982 im Mikroprozessor-Praktikum benutzt mit einem Studenten der Informatik von heute.

„Die Geschichte der Informatik an der TU Braunschweig belegt, wie beeindruckend diese Entwicklung der Informatik vor sich ging. Informatik hat die Welt, die Wissenschaft und unser Leben verändert“, so Prof. Reinhold Haux, Dekan der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät der TU Braunschweig.

Im Wintersemester 1972/73 startete der Studiengang mit 22 Neuimmatrikulierten im ersten Semester und 18 Studienfachwechslern im dritten Semester aus der Mathematik und der Elektrotechnik. „Die Programmierausbildung begann auf dem Computer im Rechenzentrum mit Lochkarten und Lochstreifen. Die Computerausstattung der Informatik-Institute beschränkte sich auf Monitore, die an den zentralen Rechner des Rechenzentrums angeschlossen wurden. Der erste eigene Computer wurde 1975 angeschafft. Im gleichen Jahr schloss auch der erste Student sein Informatikstudium an der TU Braunschweig ab. Bis heute folgten weit über 3.000 Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Informatik, Wirtschaftsinformatik und Informations-Systemtechnik. Zurzeit studieren über 660 Studierende Informatik. Mit den Studierenden der Wirtschaftsinformatik und des Studiengangs Informations-Systemtechnik sind es mehr als 1.400 Studierende. Die TU Braunschweig bietet ein breites Spektrum an Informatik-Studiengängen und an Spezialisierungsmöglichkeiten, insgesamt können 12 Nebenfächer gewählt werden. Zudem wird im Bachelor- als auch im Master-Studium die Studienrichtung Medizinische Informatik angeboten.

In den 80er Jahren wurde konsequent der Weg einer fachlichen Verbreiterung in Richtung auf technisch-naturwissenschaftliche Anwendungen eingeschlagen und der Informatik damit ein „Braunschweiger Profil“ gegeben. Heute sind unter anderem mit dem Forschungsverbund tubs.CITY (TU Braunschweig Center for Informatics and Technology) und dem stark von der Medizin- und Bioinformatik geprägten Braunschweiger Informatik und Technologie-Zentrum (BITZ) die Weichen für eine breit innerhalb und außerhalb der Universität vernetzte, praxisorientierte Zusammenarbeit gelegt. Als Querschnittsdisziplin reicht die Informatik zudem weit in die anderen strategischen Forschungsschwerpunkte der TU Braunschweig rund um die Mobilität, Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Lebenswissenschaften hinein. Geplant ist auch die Einrichtung des Lehramtsstudiengangs Informatik.

Als Interviewpartner steht Ihnen Prof. Hans-Dieter Ehrich zur Verfügung, E-Mail: hd.ehrich@tu-braunschweig.de, Tel.: 0531 391-3271

Anlässlich des Jubiläums findet an der TU Braunschweig ein Festakt zum 40-jährigen Bestehen der Informatik an der TU Braunschweig statt am Freitag, 21.09.2012, ab 13 Uhr im Altgebäude im Hörsaal SN 19.1, Altgebäude, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig.

Programm
13.00 Uhr Grußworte
Prof. Dr. Ulrich Reimers, design. Vizepräsident der TU Braunschweig
Prof. Dr. Reinhold Haux, Dekan der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät
Prof. Dr. Wolf-Tilo Balke, Sprecher des Departments Informatik

13.15 Uhr Vortrag
Prof. Dr. Dietmar Wätjen „Zur Geschichte der Braunschweiger Informatik“

14.30 Uhr Festvortrag
„Dirk Wittkopp, Vizepräsident IBM Germany Research & Development GmbH
„Und das ist erst der Anfang – Informationstechnologie gestaltet unsere Zukunft“

16.00 Uhr Podiumsdiskussion mit Professoren aus den vier Jahrzehnten Braunschweiger Informatik: „40 Jahre Informatik – Was bleibt? Was wird sich ändern?“

*Im Wintersemester 1969/70 begann die Universität Karlsruhe (heute Karlsruher Institut für Technologie) als erste bundesdeutsche Hochschule mit der Ausbildung von „echten“ Diplom-Informatikern.

Kontakt
Prof. a.D. Dr. Hans-Dieter Ehrich
Institut für Informationssysteme
Tel.: 0531 391-3271
E-Mail: hd.ehrich@tu-braunschweig.de