29.04.2011 | Presseinformationen:

1. Preis im bundesweiten studentischen Wettbewerb zum Bau der ersten Deutschen Auslandsschule in Kamerun geht an die TU Braunschweig

v.l. Die Preisträgerinnen Linda Vogel und Anna Schafran.

Anna Schafran und Linda Vogel, Architekturstudentinnen der TU Braunschweig, gewinnen mit ihrem Entwurf den ersten Preis im bundesweiten studentischen Wettbewerb „Afropolis – für eine grüne Schule der Zukunft“, der mit 1.800 Euro dotiert ist.

 

Der Wettbewerb wurde von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und dem Förderverein der Deutschen Schule Jaunde e.V. getragen und stand unter der Schirmherrschaft des Kamerunischen Botschafters S.E. Jean-Marc Mpay und der Bundestagsabgeordneten und Bundesministerin a. D. Ulla Schmidt.

 

Gesucht wurden intelligente Konzepte und kreative Ideen für den Bau der ersten deutschen Auslandsschule in Jaunde, Kamerun, die zukunftsträchtige, nachhaltige Architektur mit umweltschonenden, energiesparenden Systemen kombinieren.

 

Die Verfasserinnen haben die traditionelle Bauweise der Tropen mit dem fortschrittlichen Bauen aus Deutschland verbunden und dies vom Konzept bis zum Tragwerk in ihrem Wettbewerbsbeitrag einfließen lassen. Der Entwurf wurde vom TU-Institut für Tragwerksplanung Prof. a. D. Berthold Burkhardt betreut.

 

Weitere Informationen unter
http://afropolis.foerderverein-dsj.de/index.html

 

Kontakt:
Dipl.-Ing. Henri Greil
Öffentlichkeitsarbeit des Studiengangs Architektur der TU Braunschweig
Tel.: 0531 391 3543
E-Mail: arch-pr@tu-braunschweig.de