11.10.2018 | Magazin:

Von den „alten Hasen“ lernen Deutschlandweit eine der größten studentisch organisierten Orientierungseinheiten

Campus-Rallye, Grillen, Kneipentour, in dieser Woche laufen in  jedem Studiengang Einführungsveranstaltungen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger der Technischen Universität Braunschweig. Stellvertretend für alle Studierenden, die Orientierungsangebote organisieren oder sich als Tutorinnen und Tutoren für einen gelungenen Start ins Studium engagieren, schauen wir bei dem Organisationsteam der Fachschaft Maschinenbau Lukas Klingenberg, Fabian Conrad und Marcel Gäding mit sechs Fragen hinter die Kulissen.

Die Fachschaft Maschinenbau organisiert jedes Wintersemester eine Orientierungseinheit für die Erstsemester. Bildnachweis: Fachschaft Maschinenbau/TU Braunschweig

Warum finden Sie Einführungsveranstaltungen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger wichtig?

Einführungsveranstaltungen bieten die Möglichkeit, den Studierenden die Universität und die Stadt zu zeigen. Vor allem sollen die Studienanfängerinnen und Studienanfänger während der Orientierungseinheit neue Leute kennenlernen, damit der Einstieg in das Studium leichter fällt. Wir helfen ihnen bei den anfänglichen Schwierigkeiten, wie zum Beispiel dem Zurechtfinden in einer fremden Stadt, und zeigen ihnen Tücken und Stolperfallen des Studiums, die gerade am Anfang verunsichern können.

Warum engagieren Sie sich in diesem Semester bei der Organisation der Einführungsveranstaltungen der Fachschaft Maschinenbau?

Wir sind bereits seit mehreren Jahren in der Fachschaft aktiv und haben an mehreren Orientierungseinheiten teilgenommen, sei es als Erstsemester, Tutor oder Fachschaftler. Diese Erfahrung möchten wir auch anderen ermöglichen. Nicht nur wir drei, sondern die  gesamte Fachschaft ist seit einigen Monaten aktiv mit der Planung der Orientierungswoche beschäftigt. Wir drei sind dabei die Koordinatoren und die Schnittstelle mit der Universität.

Warum organisieren Sie als Studierende für Studierende die Einführungsveranstaltungen?

Durch unseren Status als Studierende sind wir mitten im Geschehen des Studierendenlebens. Getreu dem Motto von Studierenden für Studierende gestalten wir die   Orientierungseinheit. In jedem Jahr schreiben sich 500 bis 700 Bachelor-Erstsemester und 150 bis 250 Master-Erstsemester an unserer Fakultät ein. Durch unser ehrenamtliches Engagement ist es möglich, eine solch hohe Anzahl an Studierenden zu betreuen. Für andere Institutionen ist diese Aufgabe zusätzlich zu den anderen Tätigkeitsbereichen schwer zu bewältigen.

Studierende haben einen anderen Blickwinkel auf die Probleme von Erstsemestern und können so besonders auf deren Bedürfnisse, Probleme und Sorgen eingehen. Dadurch können wir den Erstsemestern den Einstieg in das Studium angenehmer und leichter gestalten. Wir stehen im ständigen Kontakt zur Geschäftsstelle, dem Präsidium der Universität und den anderen Fachschaften, um zwischen allen Beteiligten eine möglichst gute Kommunikation sicherzustellen und unseren Erstsemestern eine umfangreiche Einführungsveranstaltung zu ermöglichen.

Neben Campus-Rallye, Stadttour und Grillen stehen für die Erstsemester einige Spiele auf dem Programm. Bildnachweis: Fachschaft Maschinenbau/TU Braunschweig

Welcher organisatorische Aufwand steckt hinter der Einführungswoche Ihrer Fachschaft?

Die Orientierungseinheit für unsere Bachelor- und Masterstudierenden umfasst 18 Veranstaltungen. Die Hauptorganisation beginnt in der Regel ein Semester vorher und wird mindestens von zwei unserer ehrenamtlichen Mitglieder übernommen. Diese koordinieren die Einheit und sorgen für die notwendige Infrastruktur. Die einzelnen Teilbereiche werden auf weitere Mitglieder verteilt, die die detaillierte Ausarbeitung übernehmen.

Unsere Fachschaft bietet deutschlandweit eine der größten selbst ausgearbeiteten Orientierungseinheiten an. Hierfür ist eine enge Zusammenarbeit mit der Universität unabdingbar.

Was erwartet die Studienanfängerinnen und Studienanfänger Ihrer Fakultät bei den Einführungsveranstaltungen?

In der Orientierungseinheit werden den Studienanfängerinnen und Studienanfängern das Campusleben und die Stadt gezeigt, wichtige Institutionen vorgestellt und über verwaltungstechnische Prozesse, wie BAföG-Anträge und Studierendenausweis, informiert. Neben den häufig gestellten Fragen, die in unseren Erstsemesterzeitungen  beantwortet werden, stehen unsere etwa 80 Tutoren und Tutorinnen den „Erstis“ mit Rat und Tat zum Studienanfang bei und begleiten sie durch das erste Semester. Damit entlasten wir die häufig kontaktierte Studienberatungsstelle und bieten studentische Alternativen.

Bei den Team-Spielen lernt man garantiert die Kommilitoninnen und Kommilitonen kennen. Bildnachweis: Fachschaft Maschinenbau/TU Braunschweig

Wie halten Sie es mit dem Alkoholkonsum zum Semesterstart?

Wir sprechen uns generell gegen übermäßigen Alkoholkonsum aus. Dieses vermitteln wir unseren Tutorinnen und Tutoren im Rahmen der Schulungswochenenden. Im Wintersemester 2016/17 haben wir zusammen mit dem Präsidium der TU Braunschweig eine Richtlinie in Bezug auf den Alkoholkonsum in der Orientierungseinheit ausgearbeitet. Diese wird auch konsequent umgesetzt. Wir behalten uns das Recht vor, im Falle eines Verstoßes, die betroffene Person beziehungsweise Gruppe von den Veranstaltungen und Rahmenprogrammen auszuschließen.

Ihre Tipps für Studienanfängerinnen und Studienanfänger der TU Braunschweig?

Wir empfehlen, die Angebote unserer Universität zu nutzen, um sich ein gutes Lern- und Freizeitumfeld zu schaffen. Sei es die Sprach- und Sportkurse, der Mathevorkurs oder unsere Events wie die Orientierungseinheit oder die verschiedenen Seminare, die wir anbieten. Alle diese Angebote ermöglichen es, Lerngruppen und Freundeskreise aufzubauen. Letztendlich ermutigen wir jede und jeden, dass mit Ausdauer und Ehrgeiz auch die vermeintlich härteste Klausur bestanden werden kann. Wir empfehlen an einigen der zahlreichen Veranstaltungen zum Semesterbeginn teilzunehmen. Hier besteht die Möglichkeit, viele Kommilitoninnen und Kommilitonen aus anderen Fachrichtungen kennenzulernen.