25.09.2012 | Magazin:

TU Braunschweig beim Ideenwettbewerb „Forscher-Alumni“ ausgezeichnet Prämierte Ideen für eine Internationalisierung von Forschung und Lehre in der Region

Die Technische Universität Braunschweig erhält eine Auszeichnung des von der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgeschriebenen Ideenwettbewerbs „Forscher-Alumni deutscher Universitäten“. Das Konzept der TU Braunschweig sieht vor, die Forscher-Alumni stärker zum Ausbau internationaler Kooperationen einzubinden und damit Impulse für eine Internationalisierung von Forschung und Lehre in der Region zu erhalten. Die Angebote die internationalen Wissenschaftler, die in der Vergangenheit Forschungsaufenthalte an deutschen Universitäten verbracht haben und nun ihre wissenschaftliche Tätigkeit im Ausland fortsetzen, umfassen unter anderem Weiterbildungsmöglichkeiten, Symposien und Sommerakademien. Einmal jährlich soll ein „Distinguished Resarch Alumni Award“ an Forscher-Alumni verliehen werden, die sich als Multiplikatoren besonders aktiv für die TU Braunschweig engagiert haben. Die Auszeichnung ist nicht dotiert.

Aus 14 Bewerbungen wurden die Konzepte ausgewählt, die beispielhaft sind für eine besonders aktive und nachhaltige Zusammenarbeit der Hochschulen mit ihren Forscher-Alumni im Ausland. Neben der TU Braunschweig wurden die Freie Universität Berlin, die Universität zu Köln und die Technische Universität München auf den ersten drei Plätzen ausgezeichnet. Diese drei Preisträger erhalten jeweils bis zu 130.000 Euro zur Umsetzung ihrer Konzepte.

Der Wettbewerb ist Teil des Projekts „Internationales Forschungsmarketing“, das die Alexander von Humboldt-Stiftung, der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Fraunhofer-Gesellschaft gemeinschaftlich durchführen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Es ist Teil der Initiative „Research in Germany“.