28.01.2015 | Magazin:

Studierende und Wissenschaftler feiern chinesisches Neujahr im Audimax

Der Verein der chinesischen Studierenden und Wissenschaftler läutete am 23. Januar 2015 im Audimax der TU Braunschweig mit einer traditionellen Frühlingsfest-Gala das kommende chinesische Neujahr ein. Das Jahr 2015, das nach dem chinesischen Kalender am 19. Februar beginnt, ist das Jahr des Schafes bzw. der Ziege. Das chinesische Neujahrsfest ist der wichtigste chinesische Feiertag und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein.

2015_01_27_Fruehlingsfest_1Im vollbesetzten Audimax sahen etwa 600 chinesische und rund 100 deutschen Zuschauer spannende Darbietungen chinesischer und Braunschweiger Künstler. Teilgenommen haben neben Vertretern aus der Wirtschaft auch der chinesische Gesandte Prof. Qi Dong von Bildungsabteilung der chinesischen Botschaft in Berlin, der Präsident der TU Braunschweig, Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, und Vertreterinnen der Stadt Braunschweig aus dem Referat Steuerungsdiensts im Bereich Internationale Beziehungen, Sabine Apel und Petra Havemann. Der Abend stand unter dem Motto „Zuneigungen in Braunschweig“ und beschäftigte sich mit den Themen Heimweh, Freundschaft und Liebe, geboten wurde chinesische Musik, Kampfkunst und Comedy.

2015_01_27_Fruehlingsfest_2„Die Abendveranstaltung hat es allen Chinesinnen und Chinesen in Braunschweig ermöglicht, das chinesische Frühlingsfest gemeinsam zu feiern. Außerdem ist die Veranstaltung eine Plattform für die Ausbreitung der chinesischen Traditionen und Kulturen und hat zur chinesisch-deutschen Freundschaft beigetragen“, betonte einer der Organisatoren Yutong Tan.

An der TU Braunschweig studieren über 600 chinesische Studierende und Doktoranden. Damit stellen chinesische Studierende die größte Gruppe der 2.200 internationalen Studierenden.