03.06.2014 | Magazin:

Pakt erneuert: TU Sofia und TU Braunschweig unterzeichnen Doppelabschluss-Abkommen

Eine weitere Säule der Internationalisierungsstrategie

20140603_TUBS_1405_ROT_Vertrag-TU-Sofia_03aWer Industrielles Management an der Technischen Universität Sofia oder Technologie-orientiertes Management an der TU Braunschweig studiert, kann ab sofort einen Doppelabschluss (Master) beider Universitäten erwerben. Den entsprechenden Vertrag unterzeichneten am 28. Mai Prof. Valeri Mladenov, Vizepräsident für internationale Integration und Pressearbeit der TU Sofia und der Präsident der TU Braunschweig, Prof. Jürgen Hesselbach.

Die Zusammenarbeit beider Universitäten hat eine lange Tradition. Bereits im Mai 1990 wurde ein erster gemeinsamer Rahmenvertrag unterzeichnet. Am im November 1998 besiegelten die beiden Partner dann das Doppeldiplomabkommen. Mit dem nun unterzeichneten Vertrag wurde nun nach der Einführung der Bachelor/Master-Abschlüsse entsprechend die neue Studienstruktur auch im den Doppelabschluss verankert.

Die Partnerschaft belegt die traditionell guten Beziehungen der TU Braunschweig zu osteuropäischen Universitäten. Diese soll im Rahmen der Internationalisierungsstrategie künftig intensiviert werden. Neben der TU Sofia ist die St. Petersburg State University of Economics eine weitere Säule dieser Strategie. Auch mit dieser Universität besteht ein Doppelabschlussabkommen. Freundschaftliche Beziehungen pflegt die TU Braunschweig auch mit der Technischen Universität Cluj-Napoca in Rumänien und mit der VGTU Vilnius in Litauen.

Die TU Sofia hat rund 10.000 Studierende und ist in 17 Fakultäten unterteilt, darunter die Fakultät für deutsche Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung, an der die Lehre komplett auf Deutsch gehalten wird. Daneben gibt es eine englische und eine französischsprachige Fakultät.
Zusätzlich zum Studierendenaustausch halten auch Dozenten aus Braunschweig dort Lehrveranstaltungen. Gegründet wurde die Fakultät 1990 auf Grundlage eines Vertrages zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Bulgarien. Die TUBS ist dabei der deutsche Partner im Bereich Industrial Management/ToM und eine von vier deutschen Partneruniversitäten insgesamt.

Auf dem Bild: (vorn, von links) Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig, Prof. Valeri Mladenov, Vizepräsident für internationale Integration und Pressearbeit der TU Sofia, (dahinter, von links) Prof. Wolfgang Fritz, Prof. Dieter Jahn, Vizepräsident Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs der TU Braunschweig,  Prof. Christian Leßmann, Prof.  Stefan Stefanov, Dekan der Fakultät für deutsche Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung der TU Sofia, Prof. Susanne Robra-Bissantz, Koordinatorin des Doppelabschlussprogrammes an der TU Braunschweig sowie Prof. Peter Lang und Prof. Dietrich von der Oelsnitz.

Kontakt:

Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz
Institut für Wirtschaftsinformatik
Lehrstuhl Informationsmanagement
Technische Universität Braunschweig
Telefon +49 531 – 391 3120
E-Mail     s.robra-bissantz@tu-bs.de