17.04.2019 | Magazin:

Neuer Humboldt-Postdoktorand am Institut für Organische Chemie Dr. Atanu Patra forscht auf dem Gebiet fluoreszierender Farbstoffe

Seit April 2019 forscht der indische Postdoktorand Dr. Atanu Patra am Institut für Organische Chemie der TU Braunschweig auf dem Gebiet fluoreszierender Farbstoffe. Der Wissenschaftler wird dabei für zwei Jahre durch das renommierte Postdoktoranden-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung gefördert. Sein bisheriger wissenschaftlicher Schwerpunkt lag auf der Katalyse unter Einsatz kleiner organischer Moleküle.

Dr. Atanu Patra (links) zusammen mit Post-Mentor Prof. Dr. Daniel B. Werz. Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Patra beschäftigt sich in der Arbeitsgruppe von Professor Daniel B. Werz mit der Synthese größerer Farbstoffmoleküle, die er aus kleineren Untereinheiten zusammensetzen wird. Dabei ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile, da dadurch neue Eigenschaften auftreten. „Die neuen Verbindungen sind nicht nur synthetisch und strukturell, sondern auch für eventuelle Anwendungen in Biologie oder Medizin ein lohnenswertes Ziel“, erklärt der Postdoc-Mentor Professor Werz, der mit Patra den dritten Humboldt-Stipendiaten innerhalb von fünf Jahren in seiner Abteilung betreut.

Zur Person:

Atanu Patra wurde 1989 in West Bengal, Indien, geboren und studierte dort zunächst Chemie. Später wechselte er für seinen Master und die Dissertation nach Pune. 2019 wurde er dort am National Chemical Laboratory mit einer Arbeit im Bereich der Organokatalyse promoviert.