11.04.2018 | Magazin:

Molekulare Maschinen: Vortrag von Nobelpreisträger Professor Ben L. Feringa Chemiker spricht über Arbeit an dynamischen molekularen Systemen

Der Chemie-Nobelpreisträger Professor Ben L. Feringa kommt am Montag, den 16. April, für einen Fachvortrag an die Technische Universität Braunschweig. Er spricht über seine Arbeiten zu dynamischen molekularen Systemen, für die er 2016 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde.

Der Vortrag bildet den Auftakt der Vortragsreihe, die vom Ortsverband Braunschweig der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) in diesem Sommersemester organisiert wird.

Professor Ben L. Feringa bei der Nobelpreis-Zeremonie 2016. Bildnachweis: Pi Frisk/© Nobel Media AB

Die Veranstaltung findet statt am
16. April 2018, um 17.15 Uhr im Haus der Wissenschaft
Pockelsstraße 11, (Aula, 3. OG), 38106 Braunschweig.

Seit 1988 leitet der niederländische Chemiker den Lehrstuhl für Organische Chemie an der Universität Groningen, wo er auch studierte und promovierte.

Zusammen mit dem Franzosen Jean-Pierre Sauvage und dem britisch-amerikanischen Chemiker Sir James Fraser Stoddart erhielt der Wissenschaftler die renommierte Auszeichnung für das Design und die Synthese „molekularer Maschinen“. In der Begründung des Nobelkomitees heißt es: „Sie haben Moleküle mit kontrollierbaren Bewegungen entwickelt, die beim Hinzufügen von Energie Aufgaben übernehmen zu können“. Mit der Entwicklung dieser extrem kleinen Maschinen hätten die Preisträger die Chemie in eine neue Dimension befördert. Als Anwendungsfelder für molekulare Maschinen seien die Entwicklung von neuen Materialien, Sensoren und Energiespeichersystemen denkbar.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Termine: www.oc.tu-bs.de/gdch.pdf