22.06.2015 | Magazin:

Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement nutzt E-Car Sharing für Dienstfahrten Erster Geschäftskunde für »iTUBS Campus Mobility«

Für Dienstfahrten nutzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement künftig das Angebot des E-Car-Sharing-Forschungslabors „iTUBS Campus Mobility“. Im Rahmen des Forschungsprojektes ist der Lehrstuhl des Instituts für Automobilwirtschaft und Industrielle Produktion (AIP) der TU Braunschweig für die wirtschaftliche Erprobung und Evaluation des E-Carsharing-Betriebes zuständig. Mit der Anmeldung möchten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Prof. David Woisetschläger unterstreichen, dass die Nutzung des E-Carsharing-Angebots nicht nur ein Beitrag zum Forschungsprojekt ist, sondern auch für Dienstfahrten eine sinnvolle Alternative sein kann.

 

iTUBS-Projektmanager Arne Koch, iTUBS-Geschäftsführer Burkhardt Nelius sowie Prof. David Woisetschläger und Christoph Weiß vom Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement

iTUBS-Projektmanager Arne Koch, iTUBS-Geschäftsführer Burkhardt Nelius sowie Prof. David Woisetschläger und Christoph Weiß vom Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement

Im Rahmen eines Aktionsstandes vor dem Haus der Wissenschaft am 18. Juni 2015 erhielt der Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement seine Kundenkarte für das E-Carsharing-Angebot „iTUBS Campus Mobility“ und ist damit der erste Geschäftskunde des Forschungsprojektes. Die Vorteile für den Lehrstuhl erklärt Prof. Woisetschläger: „Durch die Nutzung des innovativen E-Carsharings können die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen schnell und flexibel auf Mobilitätsträger zugreifen. Für den Lehrstuhl ist das deutlich günstiger, als dauerhaft einen Dienstwagen zu unterhalten.“ Auch iTUBS-Projektmanager Arne Koch ist zufrieden: „Der Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement ist unserer erster Geschäftskunde. Ich hoffe, dass weitere Institute der TU Braunschweig diesem Beispiel folgen, denn die Durchführung liegt bei jedem Institut selber und muss nicht über die zentrale Universitätsverwaltung freigegeben werden.“

Der E-Car-Sharing-Betrieb hat derzeit rund 280 angemeldete Nutzer am Standort der TU Braunschweig. Bis Ende Juli sollen es weit mehr sein, erklärt Forschungsprojektmanager Christoph Weiß: „Neben dem Test diverser Maßnahmen zur Neukundenakquisition, haben wir in den letzten Wochen den operativen Vertrieb neu strukturiert und ausgeplant. So sind wir am Campus der TU Braunschweig immer wieder mit exklusiven Registrierungsaktionen, wie heute auf dem Zentralcampus am Haus der Wissenschaft, für die Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Braunschweig vor Ort. Hier haben sie die Gelegenheit sich bei unseren Beraterinnen und Beratern über den E-Car-Sharing-Betrieb und den VW-e-up! zu informieren und anzumelden.“

 

Weitere Informationen

  • Die Meldung „Schaufenster Elektromobilität: Car-Sharing mit Elektrofahrzeugen startet an ausgewählten Hochschulen Niedersachsens“ im Notiz-Blog der TU Braunschweig finden Sie hier.

 

Kontakt

Prof. Dr. David M. Woisetschläger
Dipl.-Volksw. Christoph Weiß
Institut für Automobilwirtschaft und Industrielle Produktion (AIP)
Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement
Technische Universität Braunschweig
Mühlenpfordtstr. 23
38106 Braunschweig
Tel.: 0531/391-63112
E-Mail: christoph.weiss@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/aip/dlm

 

Dr.-Ing. Kathrien Inderwisch
Wissenschaftliche Geschäftsführung
Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF)
Technische Universität Braunschweig
Herrmann-Blenk-Straße 42
38108 Braunschweig
Tel.: 0531/391-66002
E-Mail: k.inderwisch@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/nff