05.09.2018 | Magazin:

Klopfen gegen Prokrastination Zweiter "Tag der Beratung" mit kreativen Methoden gegen Ängste und Stresssituationen

Fast auf den Tag genau zum zweiten Geburtstag des BeratungsNetzwerkes (BeN) fand der zweite „Tag der Beratung“ statt. Am 30. August 2018 begrüßte Professor Wolfgang Durner, unter dessen Schirmherrschaft das Projekt läuft, mehr als 60 Expertinnen und Experten aus den diversen Bereichen universitärer Beratung an der TU Braunschweig. Das Treffen stand unter dem Motto „Beratung kreativ und innovativ“.

Notfallpass. Bildnachweis: Kristin Busch/TU Braunschweig

Was tun bei Prüfungsangst oder Prokrastination?

Im Vortrag von Dr. Timo Nolle, Erziehungswissenschaftler und systemischer Therapeut, ging es um prozess- und körperorientierte Beratung bei Prüfungsangst und Prokrastination. In einer Live-Demonstration konnten sich die Teilnehmenden von der Wirksamkeit einer sehr kreativen state-of-the-art-Methode für die Beratung zu Ängsten und emotional stark belastenden Themen überzeugen: Klopfen! Unter Anleitung von Dr. Nolle wurde gemeinsam geklopft. Am Ende war auch der letzte Skeptiker von der anfangs etwas esoterisch anmutenden Methode überzeugt.

Onlineberatung vs. Präsenzberatung

Janine Gunzenheimer von der Volkshochschule Hannover referierte über die Vor- und Nachteile von Online- gegenüber Präsenzberatung. Sie erörterte, ob eine vertrauensvolle Atmosphäre online überhaupt möglich sei, und beschrieb, wie trotz Distanz Nähe geschaffen werden kann.

Janine Gunzenheimer informiert über Online- und Präsenzberatung. Bildnachweis: Yvette Hummel/TU Braunschweig

Zwischen und nach den Vorträgen hatten die Teilnehmenden ausgiebig Zeit, sich auszutauschen und nutzten beim Posterwalk die Gelegenheit, die nächsten Inhalte und Seminare des BeratungsNetzwerkes mitzugestalten und weiterzuentwickeln.

Über das Netzwerk

In seinen verschiedenen Formaten (Quartalstreffen, BeN-live, Weiterbildungsveranstaltungen) fördert das BeratungsNetzwerk die universitätsweite Vernetzung aller in der Beratung Tätigen. Das Netzwerk, gegründet 2016,  generiert Wissen über Zuständigkeiten und Expertisen der verschiedenen Beratungsinstitutionen und nutzt Synergieeffekte durch die gemeinsame Nutzung gemachter Erfahrungen und vorhandener Kompetenzen.