12.02.2014 | Magazin:

Internationale Tagung „Die Philosophie des Marktes“

Das Seminar für Philosophie der Technischen Universität Braunschweig lädt zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V. vom 13. bis 15. Februar 2014 zu der internationalen Tagung „Die Philosophie des Marktes“ ein.

Werden Märkte durch spezifische Arten von Vertrauen, Anerkennung oder Wertschätzung konstituiert – oder nicht? Welche Arten von Freiheit sichern Märkte, und welche Formen von Zwang bringen sie hervor? Welche Chancen auf Wertschätzung eröffnen Märkte, und welche Gefahren von Missachtung und Ausgrenzung gehen mit ihnen einher? Welche Beiträge zu einem gelingenden Leben können Märkte leisten? Und welche Gefahren bergen sie für die normative Substanz von individuellen Lebensentwürfen und sozialen Praktiken?

Sozialtheoretische und sozialethische Fragen wie diese werden im Rahmen der Tagung im Zusammenhang erörtert. Dabei soll zugleich geprüft werden, welches systematische Potenzial (philosophie-)geschichtlich einflussreiche Markttheorien wie die von Adam Smith, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Karl Marx oder John Stuart Mill aus heutiger Sicht haben.

 

Öffentlicher Vortrag „Die Sittlichkeit des Marktes“
In einem öffentlichen Abendvortrag wird Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Axel Honneth am Donnerstag, den 13. Februar 2014, zum Thema „Die Sittlichkeit des Marktes. Normative Grundlagen wirtschaftlichen Handelns“ sprechen. Axel Honneth gehört zu den bedeutendsten Philosophen unserer Zeit. Er lehrt und forscht an der Goethe-Universität in Frankfurt a.M. und an der Columbia University in New York und ist Direktor des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt a.M. sowie Präsident der Internationalen Hegel-Vereinigung. Zu seinen jüngsten Publikationen gehört das Buch „Das Recht der Freiheit“, das seit seinem Erscheinen im Jahre 2011 international diskutiert wird. Der Vortrag findet im Altgebäude, Hörsaal PK 4.7, der Technischen Universität Braunschweig statt.

 

Geschichte, Gegenwart und Kritik
Den Auftakt bilden am Donnerstag, den 13. Februar die Vorträge von Prof. Dr. Heinz D. Kurz (Graz) und Prof. Dr. Hans-Christoph Schmidt am Busch (Braunschweig) in der ersten Sektion unter der Titel „Philosophiegeschichtliche Perspektiven“. Die Sektion wird am Freitag, den 14. Februar fortgeführt von Prof. Daniel Brudney (Chicago) und Prof. Dr. Michael Schefczyk (Lüneburg). Hier soll diskutiert werden, welche Überlegungen klassische Autoren wie Adam Smith, G.W.F. Hegel, Karl Marx oder John Stuart Mill zu Märkten entwickelt haben und welches systematische Potenzial diese Überlegungen enthalten.

Fortgesetzt wird die Tagung am Freitagnachmittag mit der zweiten Sektion „Was sind Märkte?“. Prof. Dr. Martin Hartmann (Luzern), Dr. Simon Derpmann (Münster) und Prof. Dr. Christopher F. Zurn (Boston) untersuchen die sozialtheoretische Frage, ob Märkte durch spezifische Arten von Vertrauen, Anerkennung oder Wertschätzung konstituiert werden oder nicht.

Schließlich gehen am Samstag, den 15. Februar, in der dritten Sektion „Märkte in der Kritik“ Prof. Dr. Edward Skidelsky (Exeter), Emmanuel Renault (Paris) und Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Quante (Münster) der Frage nach, ob und, wenn ja, wie sich Märkte heute noch kritisieren lassen. Michael Quante, der seit 2012 der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie und Sprecher des Centrums für Bioethik an der Universität Münster ist, wurde v.a. durch seine Forschung zu Hegel, zu Fragen der Bioethik und zur Philosophie der Person bekannt und zählt zudem zu den wenigen deutschsprachigen Philosophen, die mit ihren Büchern ein breiteres Publikum erreichen. Erst kürzlich wurde er mit dem „Deutschen Preis für Philosophie und Sozialethik“ ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen: http://www.tu-braunschweig.de/philosophie/neues/philosophiemarktes

 

Kontakt
Prof. Dr. Hans-Christoph Schmidt am Busch
Seminar für Philosophie
Technische Universität Braunschweig
Bienroder Weg 80, 38106 Braunschweig
Telefon +49 531 391-8617/25
E-Mail: h.schmidtambusch@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/philosophie

Anmeldung
Carolin Wegner, M.A.
E-Mail: carolin.wegner@tu-braunschweig.de
Um Anmeldung wird gebeten.

Veranstaltungsort
Technische Universität Braunschweig
Neuer Senatssaal im Altgebäude
Pockelsstraße 4
38106 Braunschweig