19.09.2017 | Magazin:

Zwei Mal ausgezeichnete Wissenschaftskommunikation aus Braunschweig Elisabeth Hoffmann und Markus Weißkopf zu Forschungssprechern des Jahres gewählt

Jährlich kürt der Journalist und Blogger Rainer Korbmann die Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres. In seinem Blog lässt er Wissenschaftsjournalistinnen und -journalisten in drei Kategorien abstimmen: „Forschungsinstitute und Hochschulen“, „Forschungsorganisationen und Stiftungen“ sowie „Industrie und andere Unternehmen“.

Zum „Forschungssprecher des Jahres 2017“ in der Kategorie „Forschungsorganisationen und Stiftungen“ wurde Markus Weißkopf gewählt, Geschäftsführer von „Wissenschaft im Dialog“ in Berlin. Seit fünf Jahren leitet er die Agentur der großen Wissenschaftsorganisationen und wurde dabei zu einem Impulsgeber bei der Professionalisierung der Forschungssprecher. Er sieht ihre Rolle vor allem als Vermittler in beiden Richtungen zwischen der Welt der Wissenschaft und der Welt der Gesellschaft. Von 2007 bis 2011 war er Geschäftsführer der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH.

Dr. Elisabeth Hoffmann, Leiterin der Presse und Kommunikation der TU Braunschweig. Bildnachweis: Jonas Vogel/TU Braunschweig

Neben den Journalisten dürfen auch Laien in denselben Kategorien ihr Votum zum „Publikumspreis“ abgeben. Den Publikumspreis in der Kategorie „Hochschulen und Forschungsinstitute“ erhielt in diesem Jahr Dr. Elisabeth Hoffmann, Leiterin Presse und Kommunikation Technischen Universität Braunschweig. Vor zwei Jahren war sie selbst „Forschungssprecherin des Jahres 2015″.