07.11.2013 | Magazin:

Gute Aussichten für die Lehre an der TU BraunschweigStart der neuen Innovationsprojekte

Sieben Lehrprojekte der zweiten Runde des Innovationsprogramms „Gute Lehre“ an der Technischen Universität  Braunschweig sind jetzt im Wintersemester 2013/14 gestartet. Ein Projekt testet den Einsatz von Smartphones in großen Lehrveranstaltungen, die von Studierenden aus unterschiedlichen Studiengängen besucht werden. Mit einer CampusApp können sich Studierende aktiver beteiligen und neue Formen von Vernetzung ausprobieren. Außerdem soll die App dabei helfen, die Geschwindigkeit und Ausführlichkeit bei der Wissensvermittlung studierendengerechter zu gestalten.

Ebenfalls zur Verbesserung der Lehre in großen Veranstaltungen mit Studierenden unterschiedlicher  Studiengänge  werden sogenannte MOOCs (Massive Open Online Courses) getestet und Elemente der virtuellen Lehre entwickelt, um die Studierenden schnell auf einen ähnlichen Wissensstand zu bringen. Alle Innovationsprojekte verfügen über einen starken Praxisbezug. So werden unter anderem Laborpraktika von Studierenden für Schullehrerinnen und –lehrer der Region durchgeführt und forschendes Lernen in einer Lernfabrik umgesetzt.

Mit den Projekten soll die Lehre an der TU Braunschweig weitere neue Impulse bekommen. „Auch in dieser zweiten Ausschreibungsrunde wurden zahlreiche innovative Lehrkonzepte aus verschiedenen Fächern eingereicht. Vom Innovationsprogramm sollen nicht nur die ausgewählten Projekte profitieren. Die Idee ist dabei, die Konzepte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, Erfahrungen zu reflektieren und die Übertragungsmöglichkeiten über Fächergrenzen hinweg zu diskutieren und anzustoßen“, so Prof. Dr. Simone Kauffeld – Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Weiterbildung sowie Projektleiterin des Projekts „teach4TU“. „Wir freuen uns auf die Fortsetzung dieses Ideentausches am nächsten Tag der Lehre am 20. Mai 2014.“

Das Innovationsprogramm „Gute Lehre“ ist Teil des Projekts „teach4TU“. Dieses ist im April 2012 gestartet und wird in den nächsten drei Jahren mit insgesamt acht Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Auch in den kommenden Semestern haben die Lehrenden der TU Braunschweig die Möglichkeit, weitere innovative Lehrkonzepte mit finanziellen Förderung zu entwickeln. Die nächste Ausschreibungsrunde beginnt im Frühjahr 2014.

Die ausgewählten Lehrprojekte

  • iGeM Competition
    Prof. Dr. Stefan Dübel
  • MuDihL: Multimediale Differenzierungsangebote für heterogene Lehrveranstaltungen
    Prof. Dr. Barbara Thies | Prof. Dr. Barbara Jürgens | Prof. Dr. Elke Heise
  • Globale Klimapolitik aus nächster Nähe: Bei der UN-Klimaschutzkonferenz „COP19“ in Warschau
    Prof. Dr. Ulrich Menzel | Sören Köpke, M.A. | Steffen Stübig, M.A.
  • Teach The Teachers (TTT)
    Prof. Dr. Reinhard Köster | Prof. Dr. Martin Korte
  • CampusApp: Einsatz einer mobilen Applikation zum Lernen
    Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Dipl. Wirt.-Inf. Michael Kallookaran
  • Stahlbau 2.0
    Prof. Dr. Klaus Thiele | Dipl. Ing. Julian Unglaub
  • Forschendes Lernen in der Lernfabrik
    Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann | M. Sc. Wirtsch.-Ing. Stefan Blume | Stefan Böhme, M.A. | Dipl.-Ing. Benjamin Neef | Dipl.-Ing. Gerrit Posselt | Dipl.-Wirtsch.-Ing. Marius Winter

Weitere Informationen zu den ausgewählten Lehrkonzepten auf www.tu-braunschweig.de/teach4tu/innovationsprogramm/innovationsprojekte/wise201314

 

Kontakt
Prof. Dr. Simone Kauffeld
Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Weiterbildung
Tel.: 0531-391-2547
E-Mail: s.kauffeld@tu-braunschweig.de