19.07.2017 | Magazin:

Gütesiegel für Fakultät für Maschinenbau Hohe Qualität von Forschung, Lehre und Organisation

Bildunterschrift: Das Forschungsprojekt „Niederdruckturbinen für verbrauchsreduzierte GTF-Triebwerke“ des Instituts für Flugantriebe und Strömungsmaschinen verfolgt das Ziel, knappe Ressourcen wie fossile Energieträger einzusparen, indem der Gesamtwirkungsgrad von Flugtriebwerken erhöht wird. Das abgebildete Messverfahren ermöglicht eine berührungslose detaillierte Aufnahme des zeitlich veränderlichen Strömungscharakters auf den Oberflächen der Turbinenschaufel. Bildnachweis: TU Braunschweig/Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen

Der Fakultätentag für Maschinenbau und Verfahrenstechnik (FTMV) hat der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Braunschweig das Gütesiegel des FTMV e.V. für den Zeitraum 2018 bis 2020 verliehen. Damit bescheinigt der FTMV der Fakultät eine hohe Lehr- und Forschungsqualität.

Prof. Dr.-Ing. Stephan Scholl, Institut für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik, ist Delegierter der Fakultät für Maschinenbau der TU Braunschweig im FTMV. „Mit der Teilnahme am Evaluationsprozess leisten wir einen dauerhaften Beitrag zur Qualitätssicherung bei unserer Lehre, Forschung und Organisation. Mit der Zertifizierung und regelmäßigen Dokumentation tragen wir dazu bei, die Qualitätsanforderungen in den verschiedenen Kriterien des Gütesiegels zu erfüllen. Darüber hinaus schafft das Verfahren für uns einen dauerhaften Anreiz, weitere Verbesserungen anzustreben und umzusetzen,“ erläutert Prof. Scholl die Motivation. Im Rahmen einer Begutachtung wurden verschiedene Kriterien aus den Bereichen Forschung, Lehre und Organisation, wie zum Beispiel der Anteil der Drittmittel, Abbrecherquote, Currivculum Standards, Internationalität und Betreuungsschlüssel bewertet. Die Fakultät für Maschinenbau erhält das Gütesiegel regelmäßig seit der Einführung im Jahre 2008.