27.02.2013 | Magazin:

Französischer Verdienstorden an Doktoranden der TU Braunschweig

Dr.-Ing. Marc Antoni, ein ehemaliger Doktorand der Technischen Universität Braunschweig, erhielt am 14. Februar 2013 das Verdienstkreuz am Bande des französischen nationalen Verdienstordens. Zweisprachig im Elsass aufgewachsen trat Herr Antoni nach einer Lehre bei den französischen Bahnen und einem Studium an der École des Mines de St Etienne, der Université Lille 1 sowie der Eliteuniversität Supelec in die SNCF ein. Dort hat er sich mit der Konzeption und Errichtung elektronischer Standard-Stellwerke beschäftigt. Über deren wissenschaftliche Grundlagen, einem modernen Verfahren der Informatik, den so genannten Petrinetzen wurde Antoni 2010 an der TU Braunschweig von Prof. Eckehard Schnieder, Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik, zum Thema „Petrinetzbasierte Validierung von Eisenbahnsicherungssystemen“ promoviert.

Marc Antoni ist zur Zeit Leiter des Bereichs Infrastruktur der französischen Eisenbahngesellschaft. Er hat sich dort besonders um die Erhaltung des Gleisoberbaus verdient gemacht, der für die hohen Anforderungen des modernen Hochgeschwindigkeitsverkehrs ausgelegt sein muss.

Die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des französischen Nationalverdienstordens wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie durch den Direktor der Infrastruktur der SNCF, Pierre Isah, in Paris vorgenommen.

Das Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik ist Dr. Antoni seit Langem verbunden unter anderem durch seine langjährige Mitwirkung bei dem internationalen Braunschweiger Symposium FORMS/FORMAT (Symposium on Formal Methods for Automation and Safety in Railway and Automotive Systems).

Kontakt
Prof. Dr. Eckehard Schnieder
Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik
Tel.: +49 531 391-3317
E-Mail: e.schnieder@tu-braunschweig.de