23.03.2015 | Magazin:

Equal Pay Day: Diskussion über Lohntransparenz, Karriereplanung und Chancengleichheit beim „Dinner in red“

Der Verdienstabstand zwischen männlichen und weiblichen Arbeitnehmern liegt seit vielen Jahren auf einem gleichbleibend hohen Niveau, im Jahr 2014 laut Statistischem Bundesamt bei 22 %. Der politische Aktionstag Equal Pay Day markiert und veranschaulicht diese Differenz: Bis zu diesem Tag müssen Frauen, rechnerisch vereinfachend, unentgeltlich arbeiten, um das durchschnittliche Lohn-Niveau ihrer männlichen Kollegen zu erreichen.

Foto: Artur Frost

Foto: Artur Frost

Um auf diese Situation hinzuweisen, organisierte die Fakultät für Maschinenbau der TU Braunschweig ein „Dinner in red“ in der Mensa Katharinenstraße: So trafen am Vorabend des diesjährigen Equal Pay Day Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Beschäftigte der TU Braunschweig an rot gedeckten Tischen mit Gästen aus der Wirtschaft zusammen, um bei einem offenen Abendessen zu diskutieren. Kurze Tischreden regten an zum Dialog über Gehaltsverhandlungen, Lohntransparenz, Karriereplanung und Chancengleichheit. Die Gäste tauschten sich angeregt aus: Verhandeln Frauen anders als Männer – zäher, zarter, lauter oder leiser? Ist die Familienplanung ein unvermeidlicher Stolperstein auf weiblichen Karrierewegen oder nur ein kleineres, durch optimale Organisation umgehbares Hindernis? Wie können beide Geschlechter erfolgreich in die Familienorganisation eingebunden werden und welche Rolle spielen die von Stadt zu Stadt variierenden frühkindlichen Betreuungsangebote?
Petra Patzke und Brigitte Runge, Betriebsrätinnen der IG Metall, betonten die wichtige Rolle der Gewerkschaften als Anlaufstelle bei Fragen rund um Lohnfindung und Arbeitsbedingungen. Dr. Dorothee Dersch, Praxis für Unternehmensentwicklung & Kooperation, lud zu einer business breakout session ein und gab den Teilnehmenden so Gelegenheit sich mit dem Ziel „gleiche Bezahlung“ und dem Weg dorthin auseinanderzusetzen. „Viele Faktoren müssen diskutiert und geklärt werden, um erfolgreich dazu beizutragen, dass der Equal Pay Day eines Tages am ersten Januar gefeiert werden wird“, so eine der Rednerinnen, „aber wir sind zuversichtlich, dass wir auf diesem Weg in den kommenden Jahren immer weiter kommen werden!“

 

Kontakt
Martina Hohls
Yvonne Wendler
Fakultät für Maschinenbau der TU Braunschweig
AK Gender
Tel.: +49 (0)531 391-4023
E-Mail: gender-fmb@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/fmb