18.12.2015 | Magazin:

Designprinzipien in der organischen Elektronik Forschungsprojekt »Interphase« untersucht Heterogenitäten im Volumen und an Phasengrenzen

Das vom Institut für Hochfrequenztechnik koordinierte Forschungsprojekt „Designprinzipien in der organischen Elektronik: Heterogenitäten im Volumen und an Phasengrenzen (Interphase) wird ab dem 01. Dezember 2015 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einer Summe von 7,4 Millionen Euro gefördert.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Institut für Hochfrequenztechnik der TU Braunschweig erforschen zusammen mit ihren Fachkolleginnen und Fachkollegen vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz und dem Paul-Drude-Institut in Berlin sowie von den Universitäten Heidelberg, Wuppertal, Stuttgart, Augsburg und der Technischen Universität Darmstadt Möglichkeiten zur kontrollierten Modifikation und Optimierung der elektronischen Eigenschaften organischer Elektronik, wie sie beispielsweise bei Organischen Leuchtdioden (OLEDs) oder Organischen Photovoltaik (OPV) eingesetzt wird.

 

Weitere Informationen

  • Die Presseinformation „Gedruckte Elektronik: BMBF fördert zwei Projekte zur Erforschung von Materialien, Druckprozessen und Design mit 14,4 Millionen Euro “ der VDI Technologiezentrum GmbH vom 17. Dezember 2015 finden Sie hier.
  • Den Steckbrief des Verbundprojektes „Interphase“ auf den Seiten des Förderprogramms „Photonik Forschung Deutschland“ finden Sie hier.

 

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Kowalsky
Technische Universität Braunschweig
Institut für Hochfrequenztechnik
Schleinitzstraße 22
38106 Braunschweig
Tel.: 0531/391-2001
E-Mail: wolfgang.kowalsky@ihf.tu-bs.de
www.tu-braunschweig.de/ihf