09.02.2016 | Magazin:

Bund fördert Forschungsprojekt zur Steigerung von Innovationsfähigkeit im Mittelstand Lehrstuhl für Informationsmanagement an BMBF-Verbundprojekt „DETHIS – Design Thinking for Industrial Services“ beteiligt

In den kommenden drei Jahren arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität Braunschweig gemeinsam mit sechs weiteren Partnerinnen und Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft im Forschungsprojekt „DETHIS – Design Thinking for Industrial Services“. Ziel des Verbundprojektes ist es, die Innovationsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen zu steigern. Im Blickfeld sind hierbei insbesondere Unternehmen, die Dienstleistungen im Industriesektor anbieten. Im Projekt wird ein speziell auf die Innovation von industrienahen Dienstleistungen angepasstes Design-Thinking-Vorgehen und eine unterstützende elektronische Plattform entwickelt, getestet und evaluiert.

Prof. Dr. Christoph Lattemann von der Jacobs University Bremen gGmbH, Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz von der Technischen Universität Braunschweig, Karl Hinrichs von der Hydraulik-Pneumatik-Kontor Jade GmbH sowie Lars Kothes , Christopher Rechtien und Katharina Tölkes von der Kothes! - Technische Kommunikation GmbH & Co. KG, Dominik Siemon von der TU Braunschweig, Prof. Dr. Stefan Stieglitz von der Universität Duisburg-Essen, Christoph Fuchß von der Virtimo AG, Beke Redlich von der Jacobs University Bremen gGmbH, Andre Schlegel von der Virtimo AG, Konstantin Wilms von der Universität Duisburg-Essen und Prof. Dr. Jens Pöppelbuß von der Universität Bremen beim Kick-Off-Treffen des Verbundprojektes. (Foto: DETHIS/ Jacobs University Bremen gGmbH)

Prof. Dr. Christoph Lattemann, Jacobs University Bremen gGmbH; Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz, Technische Universität Braunschweig; Karl Hinrichs, Hydraulik-Pneumatik-Kontor Jade GmbH; Lars Kothes, Christopher Rechtien und Katharina Tölkes, Kothes! – Technische Kommunikation GmbH & Co. KG; Dominik Siemon, TU Braunschweig; Prof. Dr. Stefan Stieglitz, Universität Duisburg-Essen; Christoph Fuchß, Virtimo AG; Beke Redlich, Jacobs University Bremen gGmbH; Andre Schlegel, Virtimo AG; Konstantin Wilms, Universität Duisburg-Essen und Prof. Dr. Jens Pöppelbuß, Universität Bremen beim Kick-Off-Treffen des Verbundprojektes. Foto: DETHIS/ Jacobs University Bremen gGmbH

Das Braunschweiger Team um Professorin Susanne Robra-Bissantz vom Lehrstuhl für Informationsmanagement (wi2) erforscht im Rahmen des Projekts die Digitalisierung existierender Design-Thinking-Methoden und entwickelt neue und digital-gestützte Methoden für die Innovationen von industrienahen Dienstleistungen. Die Weiter- und Neuentwicklung der Methoden erfolgt unter Beachtung verschiedener kollaborations- und kreativitätsfördernder Mechanismen. Dabei wird die Rolle der IT hinsichtlich der Kollaborations- und Kreativitätsunterstützungspotentiale erarbeitet und unterschiedliche Methoden prototypisch umgesetzt, getestet und weiterentwickelt.

Neben der Technischen Universität Braunschweig sind die Universität Bremen, die Jacobs University in Bremen (Verbundkoordination), die Universität Duisburg-Essen sowie die Unternehmen HPKJ Hydraulik-Pneumatik-Kontor Jade GmbH, Kothes! Technische Kommunikation GmbH & Co. KG und die Virtimo AG am Projekt beteilig. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter der Projektnummer 01FJ15100 mit einer Summe von rund 1,6 Millionen Euro gefördert. Der Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).